Serienjunkies.org

Archiv für Mai, 2009

Il Duce und seine Faschisten – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 49:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Sid

Die Dokumentation schildert das Erstarken der faschistischen Bewegung in Italien, nachdem das Land durch den Ersten Weltkrieg in eine schwierige wirtschaftliche Lage geraten war. Die Bereitschaft zu Gewalt und Terror der faschistischen Partei unter Benito Mussolini, die Schwäche des italienischen Parlaments und die Teilnahmslosigkeit des italienischen Königs und des Vatikans führten zur Vorherrschaft der Faschisten in Italien zu Beginn der 20er Jahre.
Teil 1: Die Machtergreifung Gegen Ende des Ersten Weltkrieges waren die italienischen Truppen geschlagen und der Traum der italienischen Eliten von einer großen Nation ausgeträumt. Die allgemeine Frustration wurde zum Nährboden für das Streben nach neuem Ruhm. Es kam zu einer ideologischen Spaltung zwischen dem Sozialismus und dem aufkommenden Faschismus. Trotz der militärischen Niederlage zählte Italien 1918 an der Seite der Alliierten zu den Gewinnern des Krieges. Doch das Land erhielt nicht die begehrten Gebiete in Afrika. Es stand vor großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten und fühlte sich durch den Bolschewismus bedroht. Benito Mussolini arbeitete zunächst als Grundschullehrer und entdeckte dann den Journalismus. Aufgrund seiner Kriegserfahrungen wandte er sich vom Sozialismus ab und wurde Nationalist. 1919 gründete er gemeinsam mit Roberto Farinacci in Mailand eine nationalistische Bewegung, die Gewalt verherrlichte und die freiheitliche Demokratie ablehnte. Die militanten Anhänger der Bewegung trugen als Erkennungszeichen die „camisa nera“, ein schwarzes Hemd. 1920 waren in Norditalien 500.000 Arbeiter an Fabrikbesetzungen beteiligt. Doch die Führer der sozialistischen Partei waren der Meinung, die Zeit sei noch nicht reif für eine Revolution. Gestärkt durch ihren jüngsten Wahlsieg, erklärten sich die Sozialisten zu Verhandlungen mit den Arbeitgebern bereit. In den ländlichen Gebieten schlugen sich derweil die Grundbesitzer auf die Seite der Faschisten. Angehörige der Mittelschicht organisierten Patrouillen von „Schwarzhemden“. Die Faschisten waren fest entschlossen, sich mit Gewalt zu nehmen, was sie durch Wahlen nicht erreichen konnten, und verbreiteten Terror. Das Parlament griff nicht ein, und bereits nach kurzer Zeit hatte die faschistische Partei Nord- und Mittelitalien unter Kontrolle und gründete eigene Gewerkschaften. 1921 zählte sie 200.000 Mitglieder. Benito Mussolini organisierte einen „Marsch auf Rom“, an dem 25.000 „Schwarzhemden“ teilnahmen. Der italienische König Viktor Emanuel III. verweigerte seine Zustimmung zum Einsatz des Militärs gegen die Faschisten und ernannte Mussolini zum Ministerpräsidenten einer Koalitionsregierung. Damit legalisierte er die Partei. Bei den Wahlen 1924 erhielt Mussolini 66 Prozent der Stimmen. Kurz danach wurden alle anderen Parteien verboten und die Gewerkschaften aufgelöst. Italien wurde zum faschistischen Polizeistaat. Sowohl das italienische Königshaus als auch der Vatikan sahen schweigend zu.
Teil 2: Als Mussolini erst einmal die Macht in Händen hielt, träumte er davon, den Ruhm des Römischen Reichs wieder aufleben zu lassen. Er unternahm alle Anstrengungen, um der Jugend schon im Vorschulalter die Liebe zum Vaterland einzuimpfen und bediente sich dazu der Massenpropaganda. 1929 wurde der Vatikan ein souveräner Staat, aber Mussolini befürchtete in erster Linie ein Erstarken des Kommunismus. In diesen Jahren bekannten sich viele wohlhabende jüdische Familien zum Faschismus, ohne zu ahnen, welch tragisches Schicksal sie ereilen sollte. Mussolini wollte das Land und die Wirtschaft modernisieren; Sumpfgebiete wurden zur landwirtschaftlichen Nutzung trocken gelegt, die Infrastruktur ausgebaut. Auch in der Außenpolitik machte Mussolini von sich reden. Er beobachtete Hitlers Aufstieg – und bewunderte ihn dafür. Mit dem Ziel Gebiete in Afrika zu erobern, schickte Italien beachtliche Truppenstärken nach Libyen und Äthiopien: Gegen den dortigen Widerstand setzte Mussolini 600.000 Mann und moderne Vernichtungswaffen ein. Zur Verwirklichung seiner ehrgeizigen Pläne schreckte er vor Grausamkeit nicht zurück. Auch in Europa war Italien präsent: Um Franco zu unterstützen, entsandten Hitler und Mussolini 80.000 Mann nach Spanien, und die Italiener bombardierten Barcelona. Mussolinis Schwiegersohn Galeazzo Ciano war zunächst Propagandaminister und wurde schon in jungen Jahren zum Außenminister ernannt. Sein Tagebuch belegt seine Sorgen um die Zukunft Italiens. Früh schon wurde ihm bewusst, dass die Nationalsozialisten ihre italienischen Verbündeten nur zur Verfolgung eigener Interessen benutzten. 1938 annektierte Hitler Österreich und Teile der Tschechoslowakei, 1939 besetzten die Italiener Albanien, ohne jedoch auf den Krieg vorbereitet zu sein. Zehn Monate nach Kriegsbeginn erklärte Mussolini Großbritannien, im Sommer 1940 auch Frankreich den Krieg. Er träumte davon, die Führung im Mittelmeer zu übernehmen, aber seine militärischen Unternehmungen in Ägypten und Libyen endeten mit Niederlagen; auch sein spontaner Überfall auf Griechenland scheiterte kläglich. Nachdem Hitler auf dem Balkan einmarschiert war, geriet Mussolini vollständig in die Abhängigkeit Deutschlands. Italien war nicht vorab über den deutschen Angriff auf die Sowjetunion 1941 unterrichtet worden, entsandte jedoch 230.000 schlecht ausgerüstete Soldaten – ein Desaster. Als die Alliierten auf Sizilien landeten, hatten drei Jahre der Niederlagen und Verluste an allen Fronten den faschistischen Träumen von Großitalien ein Ende gesetzt. Der Duce war ein gebrochener Mann. König Viktor Emanuel III. ernannte einen Befehlshaber der Streitkräfte zum neuen Ministerpräsidenten, das Land war gespalten: Ein Teil kämpfte mit den Alliierten, ein anderer mit den Deutschen im Norden. Hitler stand Mussolini zur Seite, doch 1944 wurde offenkundig, dass die Achse Rom-Berlin den Krieg verloren hatte. Der italienische Widerstand kämpfte sowohl gegen die deutschen Besatzer, als auch gegen die immer noch zahlreichen Faschisten im eigenen Land. Am 27. April 1945 wurden Mussolini und seine Geliebte Clara Petrucci von Partisanen entführt. Das Paar wurde hingerichtet und ihre Leichen an einer Tankstelle in Mailand öffentlich zur Schau gestellt. Obwohl Mussolini eine schwere Mitschuld am Zweiten Weltkrieg trägt, trat der Faschismus als politische Kraft in Italien nicht mit dem Tod des Duce ab.

Il.Duce.und.seine.Faschisten.E01.Die.Machtergreifung.German.DOKU.WS.dTV.XviD-UTOPiA
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Il.Duce.und.seine.Faschisten.E02.An.der.Macht.German.DOKU.WS.dTV.XviD-UTOPiA
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Erstellt am 29 Mai '09 von , in Geschichte/Politik. Tags: , .

Kap der Träume: Rügens wilder Norden – SATRip – Xvid

Cover

Dauer: 15:00 | Größe: 175 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Sid

Das Nordkap Deutschlands wird es auch genannt: Kap Arkona, der nördlichste Punkt der Ostseeinsel Rügen. Fast unwirklich, schaurig schön, später als in anderen Inseldörfern, hebt sich der Morgennebel über dem kleinen Fischerdorf Vitt im tiefen Einschnitt der Steilküste. Nur das tuckernde Motorengeräusch der kleinen Fischkutter und der Wellenschlag am Ufer unterbrechen die Stimmung des Landschaftsbildes – als wäre Caspar David Friedrich gerade hier gewesen. Die Fischer sitzen angespannt und schweigsam in ihren Booten, als könne das Wetter in jedem Moment umschlagen. In Sichtweite ankert in der Bucht, im Windschatten des Kap, der „Seefuchs“, das knallrote Forschungsschiff der Taucher. Der Unterwasser-Archäologe Thomas Förster und die anderen Taucher träumen vom ganz großen Fund. Sie entdecken ein bisher unbekanntes, vor langer Zeit untergegangenes Schiff. Der Fundort nur ein paar Seemeilen vor Kap Arkona, Insel Rügen, bleibt geheim, um ihn vor Wrackplünderern zu schützen. Auch Bürgermeister Heinemann glaubt gelegentlich zu träumen, wenn die Sonne an Deutschlands nordöstlichstem Punkt untergeht. Ernst Heinemann, der quirlige Ex-Offizier mit der Schiffermütze, hat seit 15 Jahren das Sagen in der Region um das Kap Arkona mit den Dörfern Putgarden und dem Jahrhunderte alten Vitt unterhalb der Klippen. Heinemann träumt von der touristischen Musterregion, in der die Menschen Arbeit haben. Die einen halten ihn für verrückt, für andere ist der ein Segen für das Kap.

Kap.der.Traeume.Ruegens.wilder.Norden.German.DOKU.FS.SATRip.XviD-HaNc0cK
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Erstellt am 29 Mai '09 von , in Deutschland. Tags: , , .

Die Gesetze der Wüste – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 44:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Sid

Seit Millionen von Jahren spült der Atlantik Sand an die Küsten des afrikanischen Südwestens und die Brandung schiebt diesen Sand immer weiter ins Landesinnere. So entstand die älteste Wüste der Welt, die Namib, mit den höchsten Dünen der Welt bei Sossusvlei. Neuere Forschungen besagen, dass von hier, dem afrikanischen Südwesten und nicht aus Ostafrika, die ersten Menschen kamen.

Namib.Die.aelteste.Wueste.der.Welt.GERMAN.DOKU.dTV.XviD-PressTV
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Erstellt am 29 Mai '09 von , in Länder, Natur. Tags: , , .

Iran: Galgen für eine 16jährige – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 40:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Sid

Dass eine 16-Jährige Sex vor der Ehe hat, ist in Deutschland fast zur Norm geworden. In Ländern, in denen islamisches Recht gilt, wird dieses Verhalten im Gegensatz als „unkeusch“ angesehen und bestraft. Im Iran sogar mit dem Tod. So musste Atefeh Rajabi Sahaaleh Verstöße gegen die Sitten mit ihrem Leben büßen. Die junge Iranerin wurde am 15. August 2004 in der Provinzstadt Neka im Norden des Landes erhängt. Sie war weder die erste noch die letzte Minderjährige, die der Gottesstaat umgebracht hat. Dabei hätte das Mädchen auch nach islamischem Recht nicht hingerichtet werden dürfen.
Als Atefeh noch ein kleines Kind war, kam ihre Mutter in einem Autounfall ums Leben. Da ihr Vater drogensüchtig wurde, sollten sich ihre Großeltern um sie kümmern. In der Tat war eher das Gegenteil der Fall: Das junge Mädchen sorgte sich um ihre Großeltern, bekam allerdings von ihnen dafür keine Zuneigung oder Anerkennung. Es war also eine schwierige Kindheit für das Mädchen, das sich ohne Erziehungsautoritäten und Aufsicht frei fühlte, alleine um die Straßen von Neka zu ziehen, sich mit Jungen zu verabreden oder in Cafés aufzuhalten – in der streng bewachten iranischen Stadt zu viel Freiheit für eine Frau und dazu noch eine so junge. Schnell fiel sie der „Moral-Polizei“ auf. Mit 13 Jahren wurde sie zum ersten Mal verhaftet. Zuvor war sie auf einer Party gewesen und alleine mit einem Jungen in einem Auto erwischt worden. Sie kam mit 100 Peitschenschlägen nach kurzer Zeit aus dem Gefängnis. Dass sie während ihrer Haft von Polizisten missbraucht wurde, verriet sie nur ihren engsten Vertrauten.
Noch dreimal gelang sie in die Fänge der Sicherheitsmänner, das vierte Mal überlebte sie nicht. Unter Foltern gab sie zu, mit einem 51-jährigen Taxifahrer mehrmals Geschlechtsverkehr gehabt zu haben. Dabei war sie vom ehemaligen Wächter der Revolutionsarmee vergewaltigt worden. Wegen vielfachen Verbrechen gegen die Sittlichkeit wurde die 16-Jährige angeklagt. Ohne Anwalt musste sie sich gegen die Anschuldigungen verteidigen. Als das Gericht den Missbrauch als Verführung ihrerseits deutete, verlor sie die Fassung, schrie den Richter an und warf sogar einen Schuh nach ihm. Dies wurde ihr zum Verhängnis. Sie wurde zum Tod verurteilt. Da Minderjährige im Iran diese Strafe nicht erhalten dürfen, erklärte das Gericht sie kurzerhand zur 22-Jährigen. Am frühen Morgen des 15. Augusts wurde sie öffentlich an einem Baukran erhängt und starb so eines qualvollen Tods.
Über vier Jahre ist es her und doch sagt das dramatische Schicksal des jungen Mädchens noch heute viel über die Rechtslage im Iran aus. Im Land, das 1975 den Zivilpakt der Vereinten Nationen und 1994 die UN- Kinderrechtskonvention zum Schutz Minderjähriger unterzeichnet hat, warten dennoch jährlich Dutzende Jugendliche in Gefängniszellen auf den Tod. Das Verbot, Minderjährige zu schweren Strafen zu verurteilen, basiert auf dem weltweiten Konsens, dass Jugendliche die Folgen ihres Handelns nicht im vollen Umfang verstehen und daher nicht gleich hart sanktioniert werden dürfen wie Erwachsene. Das iranische Recht erlaubt es im Gegensatz zu den internationalen Abkommen, Minderjährige zum Tode zu verurteilen und nach Erlangen der Volljährigkeit hinzurichten. Zu den Verbrechen, die mit dem Tod bestraft werden, zählen Mord, Drogendelikte, politische Vergehen, Prostitution, Ehebruch sowie Verstöße gegen Moral und Gotteslästerung. Meist werden die Schuldiggesprochenen zur Abschreckung öffentlich an Baukränen gehängt. So wurde auch ein 19-Jähriger Ende August im Süden des Landes erhängt, weil er mit 15 unbeabsichtigt einen Spielgefährten in einem Streit mit einer Keule erschlagen hatte.
Nach Angaben der internationalen Menschenrechtsorganisation „Amnesty International“ war Atefehs Tod die zehnte Hinrichtung von Jugendlichen unter 18 Jahren im Iran seit 1990. Bis 2007 sollen weitere 17 durch das Regime umgebracht worden sein. Außer im persischen Staat wurden Minderjährige in den letzten drei Jahren in China, im Sudan und in Pakistan exekutiert, in den drei Ländern jeweils einmal.
Wiederholte internationale Mahnungen von den Vereinten Nationen, des Europäischen Parlaments oder diverser Menschenrechtsgruppen haben das persische Regime bisher kalt gelassen. Vielmehr weisen die Zunahme der vollstreckten Todesurteile, die Wiedereinführung der Steinigung als Bestrafungsmethode 2007 und das harsche Vorgehen gegen regimekritische Intellektuelle, Journalisten und Oppositionelle auf eine Verschlechterung der Menschenrechtslage hin.
Eine Reform, welche das Mindestalter für die Todesstrafe auf 18 Jahre anhebt, wurde zwar 2003 dem Parlament vorgelegt. Für deren Annahme ist allerdings die Zustimmung des Wächterrats als höchstes legislatives Organ im Iran notwendig. Das zwölfköpfige Gremium überprüft Gesetze auf ihre Konformität mit islamischem Recht. In der geplanten Reform sieht der Rat einen klaren Widerspruch zur Scharia. Laut ihr gelten Mädchen ab zehn und Jungen ab 15 Jahren als erwachsen und somit voll strafmündig. Dabei wurde die Anhebung des Heiratsalters und der damit einhergehenden Volljährigkeit bei Mädchen von neun auf zehn Jahren nach etlichen Verhandlungen zwischen Reformen und Konservativen 2004 erreicht.
Zwar ist die Scharia mit Ausnahme der Türkei in der islamischen Welt rechtsgültig, jedoch wird sie in den einzelnen Ländern unterschiedlich ausgelegt. Ihre Bestimmungen basieren sowohl auf dem Koran und den Überlieferungen des Propheten Mohammeds als auch auf deren normativer Interpretationen durch frühislamische Juristen und Theologen. Die starken Positionsdifferenzen hinsichtlich dieser Interpretationen mündeten schließlich in die Gründung von vier sunnitischen und einer schiitischen Rechtsschulen. Dies ist umso mehr von Bedeutung, da die im Koran und in den Überlieferungen enthaltenen Gesetze erst durch die Auslegung der Islamwissenschaftler anwendbar sind.
So gibt es unterschiedliche Ansichten davon, welche Verbrechen als „hadd“-Vergehen, also als Kapitalverbrechen, gelten und wie diese im Einzelnen zu bestrafen sind. So sieht der Koran für mündige und geistig gesunde Personen bei Unzucht, vor- und außerehelichem Geschlechtsverkehr 100 Peitschenhiebe vor (Koran: Sure 24, 2-3). Dagegen fordert die Überlieferung bei unzüchtigen, ledigen Frauen die lebenslange Haft, bei unverheirateten Männern ein Jahr Verbannung. Verheirateten droht sie bei Ehebruch sogar mit dem Tod. Gegner der Todesstrafe argumentieren, dass der Koran als Primärquelle zuverlässiger sei als die historischen Überlieferungen und ihnen deshalb vorgezogen werden sollte. Im Fall der jungen, unverheirateten Atefeh ließ sich die Todesstrafe weder aus dem Koran noch aus den Überlieferungen ableiten.

Iran.Galgen.fuer.eine.16.jaehrige.German.DOKU.WS.dTV.XviD-UTOPiA
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Erstellt am 29 Mai '09 von , in Länder, Menschen, Religion. Tags: , , .

Knef: Die frühen Jahre – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 60:00 | Größe: 525 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Sid

Mit dem ersten deutschen Nachkriegsfilm „Die Mörder sind unter uns“ wurde Hildegard Knef über Nacht zum Star, ansonsten ist wenig bekannt über die frühen Jahre der großen deutschen Schauspielerin, Saengerin und Schriftstellerin. Jetzt erzählt diese 60-minütige Dokumentation die Geschichte der jungen Schauspielerin, die 1943 von NS-Propagandaminister Joseph Goebbels entdeckt wurde, bis 1945 einen Nazi geliebt und kurz darauf einen jüdischen US-Offizier geheiratet hat.

Knef.Die.fruehen.Jahre.GERMAN.DOKU.dTV.XviD-PressTV
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Erstellt am 29 Mai '09 von , in Biografien. Tags: .

Geschichte des Fußballs – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 53:00 | Größe: 344 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Die Geschichte der beliebtesten Sportart der Welt in ihrer modernen Form reicht bereits über 100 Jahre zurück. Alles nahm 1863 in England seinen Lauf, als der Fussball sich vom Rugbysport löste und der englische Fussballverband (FA) gegründet wurde – die erste Interessensvertretung des Fussballs war entstanden. Beide Spiele haben die gleiche Wurzel und verfügen über einen starken und weit verzweigten Stamm, der viele Jahrhunderte zurückreicht. Geht man in der Zeit zurück, findet man mindestens ein halbes Dutzend verschiedene Spiele, die alle eine unterschiedliche Ausgestaltung hatten und die Wurzeln der historischen Entwicklung des Fussballs bilden.

Geschichte des Fußballs
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 29 Mai '09 von , in Sport Dokus. Tags: .

Gehirn unter Drogen – dTV/HDTVRip – DivX/Xvid

Cover

Ob gespritzt, geraucht oder inhaliert, Drogen beeinflussen immer den hoch komplizierten Biomechanismus Gehirn. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um legale, illegale oder medizinisch verordnete Drogen handelt. Neue Technologien und verfeinerte Messmethoden verhalfen der Wissenschaft in den letzten 15 Jahren zu spektakulären Erkenntnissen über die Wirkung von Drogen auf das Gehirn. Drogen sind auch unschätzbare Hilfsmittel bei der Beobachtung der Maschine Mensch. Abgesehen von diesem Nebeneffekt liegt der Schwerpunkt der Drogenforschung in der Aufdeckung des Suchtmechanismus. Um diesem Mechanismus und seinen Ursachen auf die Spur zu kommen, arbeiten Neurobiologen, Genetiker, Psychiater, Pharmakologen und zunehmend auch Psychoanalytiker immer enger zusammen. Einig sind sich die Experten heute in der Bewertung der Sucht als Erkrankung des Gehirns.

spacer
Gehirn unter Drogen – dTV – DivX

Dauer: 43:00 | Größe: 330 MB | Sprache: Deutsch | Format: DivX | Uploader: SoloS

E01 – Kokain und Aufputschmittel – Euphorie und Absturz
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

E02 – Entspannt in die Sucht – Opiate und Tranquilizer
Download: hier | rapidshare.com

E03 – Die Wissenschaft vor 100 Fragen – Cannabis
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

E04 – Der Griff zum legalen Gift – Tabak und Alkohol
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

E05 – Angriff aufs Bewusstsein – Halluzinogene und Ecstasy
Download: hier | rapidshare.com

spacer
Gehirn unter Drogen – HDTVRip – Xvid

Gehirn.unter.Drogen.Teil1.Kokain.und.Aufputschmittel.German.French.DL.DOKU.HDTVRip.XviD-TVS
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Gehirn.unter.Drogen.Teil5.Halluzinogene.und.Ecstasy.German.French.DL.DOKU.HDTVRip.XviD-TVS
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 28 Mai '09 von , in Menschen, Reportagen. Tags: , .

Telekolleg Multimedial: Informatik – aTV – Xvid

Cover

Dauer: 29:00 | Größe: 185 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Oxytozin

Das Telekolleg ist ein Angebot der Erwachsenenbildung, das in mehreren deutschen Bundesländern seit 1967 den Erwerb der Mittleren Reife oder der Fachhochschulreife berufsbegleitend ermöglicht. Mit dem heutigen multimedialen Angebot kann man in den Ländern Bayern, Rheinland-Pfalz und Brandenburg die Fachhochschulreife und in Bayern außerdem die Mittlere Reife erlangen.
Das Telekolleg bietet die Möglichkeit, in kurzer Zeit kostengünstig und berufsbegleitend die Fachhochschulreife oder den mittleren Schulabschluss (Mittlere Reife) zu erlangen. Dabei bedient sich das Telekolleg der Medien Fernsehen, Begleitunterricht, Studienmaterial und Internet.
Das Telekolleg wird in den Ländern Bayern, Brandenburg und Rheinland-Pfalz angeboten.
Das Telekolleg ist vor allem für berufstätige Erwachsene bestimmt, die sich schulisch weiter qualifizieren und beruflich vorwärts kommen wollen. Für diesen Personenkreis ermöglicht das Telekolleg individuelles und erwachsenengerechtes Lernen. Für Frauen und Männer, die den Wiedereinstieg in den Beruf anstreben, ist das Telekolleg ebenfalls gut geeignet.
Telekolleg MultiMedial richtet sich besonders an berufstätige Erwachsene, die sich weiter qualifizieren und beruflich vorwärts kommen wollen. Für Wiedereinsteiger in den Beruf ist Telekolleg MultiMedial ebenfalls gut geeignet.
Der Lehrgang Informatik im Telekolleg umfasst 6 Lehrsendungen.

S01 – Tabellenkalkulation – Grundlagen 28:58
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

S02 – Tabellenkalkulation – Einfache Funktionen 29:00
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

S03 – Tabellenkalkulation – Spezielle Excel-Funktionen 29:09
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

S04 – Datenbanken – Grundlagen 29:49
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

S05 – Datenbanken – Abfrfagen und Tabellen 27:32
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

S06 – Datenbanken – Formulare und Berichte 28:23
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 28 Mai '09 von , in Lern-/Lehrvideos, Telekolleg. Tags: , .

Michael Mittermeier: Safari – DVDRip/HDTV – Xvid/DVDR/720p

Cover

Da wird der Comedylöwe von der Leine gelassen, das ist Spaß und Abenteuer für Augen und Ohren, ein grandioser Ausflug in die Urwälder der Heimat und die Heimat der Urwälder. Ein Bayer nimmt es mit der Welt auf. Auf der einen Seite fremde Sitten und Gebräuche, auf der anderen Seite: die Welt. Safari bedeutet: Die Welt zu Gast bei Freunden, und umgekehrt. Eine Tour de Force der Unterhaltung, ein Cross-Country Ritt durch bayerische Steppen, Berliner Abenteuerspielplätze und afrikanische Wälder. Diese DVD entführt uns in exotische Paradiese, darunter thailändische Tauchgebiete, südafrikanische Savannen und ostdeutsche Elektromärkte. Berichte aus zwei Jahrzehnten Safari durch Deutschland und die Welt.

spacer
Dauer: 02:15:00 | Größe: 1.400 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: diamant

Michael.Mittermeier.Safari.2008.GERMAN.WS.DVDRiP.XviD-ETM
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

spacer
Dauer: 02:15:00 | Größe: 1.400 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: diamant

Michael.Mittermeier.Safari.Die.Live.Show.2008.GERMAN.WS.DVDRiP.XViD-ETM
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

spacer
Dauer: 02:15:00 | Größe: 4.480 MB | Sprache: Deutsch | Format: DVDR | Uploader: Xanadu

Michael.Mittermeier.Safari.Die.Live.Show.German.2008.PAL.DVDR-aWake
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Dauer: 1:35:00 | Größe: 2.200 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: diamant

Michael.Mittermeier.Safari.2008.GERMAN.720p.HDTV.x264-TVP
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 28 Mai '09 von , in Comedy, Shows. Tags: .

Michael Mittermeier: Paranoid live – DVDRip – Xvid

Cover

Dauer: 02:38:05 | Größe: 1250 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: grey

Mit dem Flammenschwert der Comedy war Michael Mittermeier „Paranoid“ live auf Tour – Alien Brainsuckers, Halle Berry, King Kahn, eine Frau als Chefin, ein texanischer Amok-Sepp, Hauskatze, Terrortunten, WM-Italo-Weicheier, Duftkerzen-Fundamentalisten und orientierungslose Männer – Michl formiert sich zum letzten Gefecht und watscht alle Deppen ab, die beim Weltuntergang nicht auf den Bäumen sind. Paranoid reloaded – mit vielen brandneuen Nummern!

Michael.Mittermeier.Paranoid.German.2006.DVDRip.XviD-iND
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 28 Mai '09 von , in Comedy, Shows. Tags: .

Nach oben