Serienjunkies.org

Archiv für 'DDR'

Titel Datum
Titel Datum
 

Perspektivwechsel: Das Erbe des Karl Heinz Mai – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 00:23:00 | Größe: 233 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: liebeskraft

Betrachtet man die Fotos von Karl Heinz Mai, fällt auf, dass sie überwiegend untersichtig sind – denn der Leipziger fotografierte aus dem Rollstuhl, begab sich mit diesem 1945 über Trümmer, später durch die Straßen der SBZ und frühen DDR. Es entstand eine Hinterlassenschaft von tausenden Bildern. Dokumente, die den Alltag zwischen Kriegsende und Neuanfang beschreiben. Zwanzig Jahre nach seinem Tod, im Oktober 1984, wurden Fotos von Karl Heinz Mai erstmals überregional ausgestellt. Anlass war der 35. Jahrestag der DDR. Unter dem Motto Alltag und Epoche zeigte das Alte Museum in Berlin Arbeiten ostdeutscher Fotografen.

Perspektivwechsel.Das.Erbe.des.Karl.Heinz.Mai.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-ROUTiNE
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Erstellt am 10 Mai '10 von , in Biografien, DDR, Zweiter Weltkrieg. Tags: , , .

Die Mauer: Eine deutsche Geschichte – HDTV – 720p

Cover

Die Mauer – fast dreißig Jahre trennt das berüchtigte Bauwerk die Menschen in Deutschland und ist zugleich steinerndes Symbol der Teilung der Welt in West und Ost. Überraschend fällt die Mauer in der Nacht vom 09. zum 10. November 1989 durch den friedlichen und mutigen Druck der Menschen und leitet das Ende der DDR ein. Die 6-teilige Dokumentation „Die Mauer“ zeichnet erstmals ein umfassendes Bild der Geschichte der Mauer

Dauer: 45:00 | Größe: 1.400 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Die.Mauer.S01E01.Teil1.GERMAN.DOKU.HDTV.720p.x264-NVA
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Die.Mauer.S01E02.Teil2.GERMAN.DOKU.HDTV.720p.x264-NVA
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Die.Mauer.S01E03.Teil3.GERMAN.DOKU.HDTV.720p.x264-NVA
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Die.Mauer.S01E04.Teil4.GERMAN.DOKU.HDTV.720p.x264-NVA
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 12 Januar '10 von , in DDR, Deutschland, Geschichte/Politik. Tags: .

Wittstock statt Woodstock: Hippies in der DDR – dTV – h264

Cover

Lange Haare, Parka, Jeans und Jesuslatschen, so sahen sie aus, die Hippies der DDR. Oft konnte man sie trampend am Straßenrand sehen oder ihre für Außenstehende oft archaisch wirkenden Trinkgelage auf Volksfesten oder in Dorfsälen beobachten. Einig war man sich in dieser Szene in der Ablehnung zukunftsfroher DDR- und FDJ-Weisheiten und bei der Suche nach einem anderen, echten, „nicht spießigen“, nicht konsumorientierten Leben sowie der Sehnsucht nach einem feuchtfröhlichen Dasein. Die Tramperbewegung erreichte in der zweiten Hälfte der 70er Jahre ihren Höhepunkt. Die Hippies waren überall. Zu Ostern in Prag, im Sommer am Schwarzen Meer oder am Balaton und im Herbst in Krakau. Sie vergötterten die damalige westliche Popkultur: Jimi Hendrix, The Doors, Bob Dylan genauso wie die Sehnsucht nach Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Doch was steckte hinter dieser wilden Fassade der Ablehnung der gesellschaftlichen Konventionen der DDR? Wie ging der Staat mit diesen Aussteigern um? Und wie war die Szene organisiert? „Hippies in der DDR” zeichnet das Bild einer „unruhevollen Jugend” in der DDR. Namhafte Publizisten, Musiker, Alltagsforscher und Szene-Aktivisten berichten aus unterschiedlichen Perspektiven über historische Entwicklungslinien, einschneidende Ereignisse und den Stoff, aus dem Träume gemacht sind. Verblüffende Geschichten relativieren das Klischee der „geschlossenen Gesellschaft”. Beitrag von Lutz Rentner und Frank-Otto Sperlich

Dauer: 45:00 | Größe: 648 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

Wittstock.statt.Woodstock.-.Hippies.in.der.DDR.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 24 November '09 von , in DDR. Tags: , , .

Schabowskis Zettel: Die Nacht als die Mauer fiel – HDTV – SD/720p

Cover

24 Stunden, die die Welt veränderten: Am 9. November 1989 verlas Günter Schabowski, Mitglied und Sprecher des Politbüros des Zentralkomitees der SED, auf einer live im DDR-Fernsehen übertragenen Pressekonferenz die neue Reiseregelung der DDR. Sie war von hohen Offizieren des Innenministeriums und der Staatssicherheit erarbeitet worden. Entgegen den Vorgaben der politischen Führung hatten die Verfasser die Möglichkeit einer unbürokratischen Aus- und Wiedereinreise in das Papier geschrieben. Dennoch passierte die Reiseregelung unbeanstandet das Zentralkomitee. Egon Krenz persönlich drückte Günter Schabowski den Zettel für die Pressekonferenz in die Hand.

Dauer: 01:15:00 | Größe: 750 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Schabowskis.Zettel.-.Die.Nacht.als.die.Mauer.fiel.GERMAN.DOKU.HDTVRip.x264-DOX

Download: hier | filer.net
Download: hier | turbobit.net

Dauer: 01:15:00 | Größe: 2500 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Schabowskis.Zettel.-.Die.Nacht.als.die.Mauer.fiel.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-DOX

Download: hier | filer.net
Download: hier | turbobit.net

Dauer: 01:15:00 | Größe: 2100 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Schabowskis.Zettel.Die.Nacht.als.die.Mauer.fiel.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-TMSF

Download: hier | filer.net
Download: hier | turbobit.net

Dauer: 01:13:00 | Größe: 615 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

Schabowskis.Zettel.-.Die.Nacht.als.die.Mauer.fiel.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 6 November '09 von , in DDR. Tags: , , .

Kalter Krieg im Radio – dTV – SD

Cover

Es war ein heißer Kampf. Wer hat die bessere Musik, wo laufen die schöneren Unterhaltungssendungen, welchen Kommentatoren kann man glauben, welche Nachrichten lügen? Es ging darum, Herzen und Hirne im Kalten Krieg zu gewinnen, und keine Grenzkontrolle, keine Zensur konnte die Radiowellen aufhalten. Der Ätherkrieg in Berlin begann, als sich die alliierten Sieger zerstritten. Die Sowjets betrieben schon wenige Tage nach Kriegsende den „Berliner Rundfunk“ und dachten gar nicht daran, die anderen Alliierten mit zu beteiligen. Also setzten die Amerikaner 1946 den „RIAS“ dagegen und die Briten den Nordwestdeutschen Rundfunk. Je heißer der Kalte Krieg wurde, desto heftiger behakten sich auch die Radiomacher auf beiden Seiten. Bald war jedoch klar, wer den Sieg beim Publikum davontrug. Viele Jahre blieben die Westsender für die Bevölkerung der DDR die wichtigste Informationsquelle, während die Ostsender im Westen kaum gehört wurden. In der Dokumentation kommen Radiopioniere wie Egon Bahr und Markus Wolf zu Wort, aber natürlich auch die Hörer aus Ost und West. Der Film von Ute Bönnen und Gerald Endres zeigt, wie sich der Kalte Krieg in den Sendeanstalten auswirkte, wie Journalisten zu Propagandisten wurden – damals, als die Unterhaltungsorchester und das Kabarett wichtige Waffen im Kalten Krieg waren.

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Kalter.Krieg.im.Radio.GERMAN.DOKU.dTV.DivX
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 11 September '09 von , in DDR. Tags: , , , , .

Krieg in den Wolken: Luftspionage über der DDR – HDTV – 720p

Cover

Luftspionage ist in den 50er Jahren das wichtigste Mittel, so viel wie möglich über den technischen Stand des Gegners zu erfahren. Die Großmächte rüsten auf, ideologisch und militärisch. Der Himmel über der DDR ist im Kalten Krieg heiß umkämpft, erst Mitte der 60er Jahre gehen mit fortschreitender Satellitentechnik die Luftraumverletzungen zurück. 10. März 1964 im ostdeutschen Gardelegen: Man hört Schüsse am Himmel, dann sieht Gerd Friedrichs ein brennendes Flugzeug in den nahe gelegenen Wald stürzen und denkt: „…nicht schon wieder Krieg“. Bei der abgeschossenen Maschine handelt es sich um ein amerikanisches Spionageflugzeug. Die DDR-Bürger wähnen sich in Sicherheit, nicht ahnend, welche Gefahr von den Luftgefechten der Supermächte Sowjetunion und USA direkt über ihren Köpfen ausgeht. 1947 starten die Westalliierten ein Großprogramm, mit dem der komplette Ostblock vermessen und kartographiert werden soll. Die erforderlichen Informationen liefert die Luftspionage. Westberlin kann nur über Luftkorridore erreicht werden. Die westlichen Alliierten fliegen also ganz legal über das Territorium der DDR – streng bewacht von den Sowjets. 1948 blockiert die Sowjetunion die Transitwege nach Berlin. Die einzige Möglichkeit, Westberlin zu versorgen, bleibt der Luftweg. Ein neues Kapitel der Spionage beginnt. Vom Luftkorridor aus wird fotografiert und beobachtet. Die sowjetischen Streitkräfte, stationiert in Wünsdorf, nehmen jedes westliche Flugzeug in Patrouille. Wer den Flugkorridor verlässt, wird gnadenlos beschossen. So am 29. April 1952, als eine Passagiermaschine der Air-France auf dem Flug von Frankfurt/Main nach Berlin ins Kreuzfeuer gerät und mit Einschüssen und Verletzten an Bord in Berlin Tempelhof landet. Die Provokation im Luftraum des Ostblocks haben Methode: Verantwortlich dafür ist Curtis LeMay, Luftwaffenchef der Amerikaner und ein Kalter Krieger, der den Dritten Weltkrieg blind einkalkuliert. Im März 1953 wird eine britische Avro Lincoln, ein strategischer Bomber, über dem Territorium der DDR abgeschossen. Die Crewmitglieder kommen ums Leben, die politische Situation droht zu eskalieren. 1959 stationiert die Sowjetunion in der DDR Atombomben. Die westliche Luftspionage kann den Standort ermitteln und die Atomwaffen werden nach wenigen Monaten wieder abgezogen. Nachdem 1964 zwei weitere westliche Militärmaschinen über der DDR abgeschossen werden, sind den Westalliierten die Spionageflüge zu riskant. Doch das Kapitel Luftspionage über dem Territorium der DDR endete letztlich erst mit dem Fall der Mauer. Dokumentation von John Goetz, Jan N. Lorenzen und Claudia Schön (2007)

Dauer: 45:00 | Größe: 1.100 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

Krieg.in.den.Wolken.-.Luftspionage.ueber.der.DDR.GERMAN.DOKU.WS.HDTV.720p.x264-SiTiN
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 7 August '09 von , in DDR. Tags: , , , .

Der letzte Sommer der DDR – dTV – SD

Cover

Sommer 1989 – Monate des Aufbruchs und Protests, des Neuanfangs und des Abschieds. Es beginnt der Zerfall des DDR-Regimes. Die Menschen begehren auf, Zehntausende fliehen aus dem Land. Immer mehr Menschen schliessen sich den Massendemonstrationen an, immer lauter werden die Rufe nach Reformen. An das Ende der DDR glaubt allerdings noch niemand. Letztendlich gelingt es der Kraft des Volkes, die Mauer einzureissen. Eine friedliche Revolution beendet die Zeit des Kalten Krieges. Die DDR-Führung verkennt die Realität. Erich Honecker wird schliesslich vom Politbüro gestürzt, doch der Führungswechsel kommt zu spät. Immer mehr Menschen schliessen sich den Massendemonstrationen an, immer lauter werden die Rufe nach Reformen. An das Ende der DDR glaubt allerdings noch niemand. Doch dann vermag die Kraft des Volkes jenes Bauwerk einzureissen, dass den DDR-Bürgern 28 Jahre lang ihre Grenzen aufzeigte. Eine friedliche Revolution beendet die Zeit des „Kalten Krieges.“

Dauer: 45:00 | Größe: 525 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: liebeskraft

Der.letzte.Sommer.der.DDR.E01.GERMAN.DOKU.dTV.x264-love
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Der.letzte.Sommer.der.DDR.E02.GERMAN.DOKU.dTV.x264-love
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Der.letzte.Sommer.der.DDR.E03.GERMAN.DOKU.dTV.x264-love
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Der.letzte.Sommer.der.DDR.E04.GERMAN.DOKU.dTV.x264-love
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 20 Juli '09 von , in DDR. Tags: , , , , , .

Allein gegen die Stasi: Das teuerste Flugblatt der Welt – dTV – SD

Cover

Es gibt Geschichten, die klingen so absurd, dass man glaubt, jemand hat sie sich ausgedacht. Dabei sind sie wahr. Im Sommer 1971 sitzt der Student Rainer Schottländer wegen versuchter Republikflucht in Berlin-Pankow in Untersuchungshaft. Bei einem der zahlreichen Verhöre legt der Vernehmer plötzlich ein Blatt Papier auf den Tisch. Rainer Schottländer liest, was auf dem Zettel steht, schiebt ihn zurück und sagt: „Gefällt mir gut. Leider nicht von mir.“ Eine Lüge.

Dauer: 52:13 | Größe: 525 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Allein.gegen.die.Stasi.-.Das.teuerste.Flugblatt.der.Welt.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-PressTV
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 16 Juni '09 von , in DDR, Menschen. Tags: , , .

Hinter Stacheldraht geboren – dTV – SD

Cover

Ein Vermerk auf der Häftlingskarteikarte der Mutter – mehr Hinweise auf ihre Existenz gab es nicht. Extra Rationen ohnehin nicht. Die Mütter mussten sehen, wie sie – selbst hungernd – im Lager ihre Kinder durchbrachten. Als die Speziallager 1950 aufgelöst wurden, lernten die Kinder erstmals in ihrem Leben etwas von der Welt jenseits von Barracke, Appellplatz und Stacheldrahtzaun kennen. Manche Kinder kamen aus dem Lager ins Heim, während die Mütter in DDR-Gefängnisse gebracht wurden. Nach der Entlassung das Kind wiederzufinden war schwer. Die betroffenen Frauen hatten nichts in der Hand, um zu beweisen, dass sie überhaupt ein Kind hatten.
Der Film erzählt die kaum bekannte Geschichte der Lager-Kinder an drei Lebensläufen: Alexander, geboren in Bautzen; Barbara, geboren im Lager Sachsenhausen und Bärbel, die in Fünfeichen geboren wurde und in Buchenwald aufwuchs. Alexander Latotzkys Mutter wurde verhaftet, weil sie in Berlin einen Sowjetsoldaten wegen einer Vergewaltigung angezeigt hatte. Bis zur Auflösung der Speziallager 1950 bleibt er mit der Mutter zusammen, doch dann wird sie ins Frauenzuchthaus Hoheneck gebracht und er kommt ins Heim. Barbaras Mutter war schon schwanger, als sie 1945 nach Sachsenhausen kam. Bis zu ihrem fünften Lebensjahr sah die Kleine nichts anderes als „ihre“ Baracke. Als sie an der Hand ihrer Mutter zum ersten Mal die Welt draussen sieht, ist das für sie ein Schock. Egal ob Häuser, Autos, Tiere, Bäume oder auch andere Kinder – all das kannte sie nicht. Bärbels Mutter wurde 1945 in Oberschlesien interniert und über Gefangenenlager in Polen nach Fünfeichen gebracht. Dort bekam sie ihr Kind. Monate später verlegt man Mutter und Tochter nach Buchenwald. Hier verbringt Bärbel ihre ersten Lebensjahre.

Dauer: 30:00 | Größe: 233 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Hinter.Stacheldraht.geboren.GERMAN.DOKU.dTV.XviD-PressTV
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 21 Mai '09 von , in DDR, Geschichte/Politik, Menschen, Zweiter Weltkrieg. Tags: .

Achtung Volkspolizei: Ordnungshüter Ost – dTV – Xvid

Cover

Fast jeder Deutsche, ob aus Ost oder West, machte seine Erfahrungen mit den Ordnungshütern der DDR, den Volkspolizisten. In Ostdeutschland waren sie als „Abschnittsbevollmächtigte“ allgegenwärtiges Staatsorgan und gleichzeitig Witzobjekt. Der Westdeutsche hatte auf den Transitstrecken oft unangenehme Begegnungen mit ihnen. Eine ironisch kommentierte Dokumentation mit Erfahrungsberichten ehemaliger Volkspolizisten und Bürger aus Ost und West.

Dauer: 43:43 | Größe: 387 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Achtung.Volkspolizei.Ordnungshueter.Ost.GERMAN.DOKU.dTV.Xvid
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 3 Mai '09 von , in DDR. Tags: , , , .

Nach oben