Serienjunkies.org

Archiv für 'Europa'

Titel Datum
Titel Datum
 

Wahnsinn Wohungswechsel Die Umzugshelfer kommen – SATRip – Xvid

Cover

Dauer: 30:00 | Größe: 233 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: fBi

Süddeutsche Zeitung TV über kräftige Kerle, ein fliegendes Klavier und neue vier Wände mit schwedischen Gardinen. Jeder zehnte Haushalt in Deutschland packt mindestens einmal jährlich die Koffer und zieht um. Meistens freiwillig, weil der Nachwuchs mehr Platz braucht oder das Einkommen steigt. Doch spätestens wenn die Möbelpacker anrücken, werden die Nerven jedes Wohnungswechslers auf eine harte Probe gestellt. Für 48 Stunden verliert der Eigentümer die Herrschaft über Hab und Gut, wertvolle Erbstücke landen mehr oder weniger sanft auf LKWs. Doch es gibt auch einen Ort, an dem die „Bewohner“ beim Umzug selbst Hand anlegen – wenn auch nicht ganz freiwillig. Ausnahmezustand in der JVA Chemnitz. 120 weibliche Gefangene ziehen vom alten Hafthaus in ein frisch renoviertes auf demselben Gelände. Eigentlich kein großer Aufwand – doch für die Verantwortlichen der JVA ist die Verlegung der Häftlinge mit ihrer gesamten Habe eine logistische und organisatorische Meisterleistung mit höchsten Sicherheitsvorkehrungen. Damit nichts Verbotenes in die JVA gelangt oder gar ein Ausbruchsversuch unternommen wird, darf kein externes Umzugs-unternehmen in die Anstalt. Beamte und weibliche Gefangene müssen den Umzug gemeinsam meistern. Letztere freuen sich nicht wirklich auf ihr neues „Zuhause“, denn dort gibt es fast nur Einzelzellen. Christoph K. und Dagmar P. aus Berlin Schöneberg, beide Ende 30, ziehen gerne um. Im Durch-schnitt alle fünf Jahre. Das Pärchen besitzt eine international tätige Schmuckagentur. In zwei Ta-gen wollen sie sämtliche Möbel und Kisten aus ihrer 190-Quadratmeter Wohnung mit insgesamt sieben Büro- und Privaträumen schaffen. Das neue Wunschdomizil hat 210 luxussanierte Quadratmeter, beste Lage in Berlin Mitte und Blick auf die Museumsinsel. 3.000 Euro lässt sich das Paar den Umzug kosten – den doppelten Monatslohn eines Möbelpackers. Auch Markus H. aus München muss raus. Nach der Trennung von seiner Frau bleiben ihm nicht viel mehr als Tisch und Stuhl – und ein altes Klavier, geerbt von seiner Großmutter. Das macht sich gut im obersten Stockwerk der neuen Villa im Nobelvorort Grünwald – doch Markus H. hat nicht mit den Tücken des engen Treppenhauses gerechnet. Wie sehr die Spezialisten von der Umzugsfirma sich auch drehen und wenden, das Klavier will sich keinen Zentimeter nach oben bewegen. Ein Spezialkran rückt an – und das Klavier lernt fliegen.

Sueddeutsche.Zeitung.TV.Wahnsinn.Wohnungswechsel.Die.Umzugsspezialisten.kommen.GERMAN.DOKU.WS.SatRip.XViD-fBi
Download: hier | netload.in
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 11 März '10 von , in Deutschland, Menschen. Tags: , , , .

Krawall auf dem Kiez: St. Pauli zwischen Mythos und Moral – SATRip – Xvid

Cover

Dauer: 34:25 | Größe: 300 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: fBi

Süddeutsche Zeitung TV über Macher, Wächter und Arbeiter im wohl berühmtesten Stadtteil Deutschlands. Die Reeperbahn lockt mit nackten Tatsachen, kaltem Bier und Etablissements der Extraklasse: Von verrucht bis elegant, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nacht für Nacht strömen Feierwütige auf die knapp einen Kilometer lange Straße. Eine Sperrstunde gibt es nicht, nachts um halb eins geht die Party gerade erst richtig los. Die ausgelassene Atmosphäre im Rotlichtbezirk lockt neben friedlichem Partyvolk auch Gewalttäter und Ganoven – nicht umsonst unterhält dieser winzige Stadtbezirk eine eigene Polizeiwache. Martin S. und seine Kollegin Anna L. kämpfen auf dem Kiez für Recht und Ordnung. „Schlimm sind der verstärkte Alkohol- und Drogenmissbrauch und die damit verbundene Aggressivität“, sagen beide. Den Respekt vor der Uniform haben viele mit dem Bier ganz weggespült: Kaum haben die beiden Beamten einen Dieb im Sexshop dingfest gemacht, liefern sich Betrunkene direkt vor dem Streifenwagen eine Schlägerei. Die Zellen auf der Davidwache sind jedes Wochenende aufs Neue voll besetzt. Der Ansturm auf St. Pauli hat aber auch sein Gutes: Nicht nur betrunkene Jugendliche wollen sich auf dem Kiez amüsieren. Für den gehobenen hanseatischen Geschmack sorgt Andreas F., dessen Vater schon eine Kiezgröße war. Für mehr als 65 Millionen Euro errichtete er eines der größten Privathotels der Stadt. Trotz aller Noblesse bleibt der Kontakt zum Stadtteil bestehen: Der Chefkoch des Hauses entspannt sich auf die im Milieu übliche Art: Beim Boxtraining in der legendären „Ritze“. Dass St. Pauli trotz Goldgräberstimmung kein Selbstläufer ist, muss Zlatko B. erfahren, der in Bestlage direkt an der Reeperbahn einen Club eröffnet. Auch modernste Einrichtung und eine teure Eröffnungsparty locken nicht genügend Gäste an. Einzige Hoffnung für den angehenden Kiezkönig: aggressive Werbung. Und das Rotlicht? Seit mehr als 40 Jahren brennt es im legendären „Safari“. In diesem Etablissement ist von Krise nichts zu spüren. Nacht für Nacht tanzen und räkeln sich nackte Profis unter der Anleitung von Chefchoreograph Jeff P. auf der Bühne des Erotic-Cabarets. Unter den Szene-Künstlern gilt es als besondere Ehre, in dem Kulttheater auftreten zu dürfen. Sehr zur Freude der kräftig zahlenden Kundschaft.

Sueddeutsche.Zeitung.TV.Krawall.auf.dem.Kiez.St.Pauli.zwischen.Mythos.und.Moral.GERMAN.DOKU.WS.SatRip.XViD-fBi
Download: hier | cloudzer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 4 März '10 von , in Deutschland, Menschen. Tags: , , , , .

Umzug in die Kohlenwäsche: Das Ruhrmuseum auf Zeche Zollverein – SATRip – Xvid

Cover

Dauer: 60:00 | Größe: 700 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: gloomer

Wenn am 9. Januar offiziell das Kulturhauptstadt-Jahr im Ruhrgebiet eingeläutet wird, steht vor allem ein riesiges ehemaliges Industrieareal im Zentrum der Aufmerksamkeit: die Zeche Zollverein. Schon bei der Fertigstellung 1932 galt sie nicht nur als modernste, sondern auch als „schönste Zeche der Welt“. Als sie 1986 als letzte Essener Zeche stillgelegt wurde, war ihre Zukunft alles andere als klar. Erst Jahre später wurde das gesamte Übertage-Ensemble unter Denkmalschutz gestellt, Zollverein nach und nach ein Ort für Konzerte und Ausstellungen, 2001 dann sogar Teil des UNESCO-Welterbes. In den vergangenen Monaten wurde auf Zollverein wieder in großem Stile geplant, entworfen, gehämmert und gemessen. Denn zum krönenden Abschluss ist die riesige ehemalige Kohlenwäsche umgestaltet worden – zum Sitz des neuen „Ruhrmuseums“. Tausende von Ausstellungsstücken erzählen hier von den besonderen Phasen der Natur- und Erdgeschichte, durch die das gesamte Ruhrgebiet geprägt wurde, von der Geschichte der Zivilisation in der Region, von den glanzvollen Zeiten des Mittelalters, den 150 Jahren Industriezeitalter, die immer noch das Bild des Ruhrgebiets bestimmen, und von der Region im Strukturwandel. Das alles spektakulär eingefügt in die sorgfältig erhaltene Maschinerie der Kohlenwäsche und unterstützt durch modernste Museumsarchitektur Der WDR hat die Entstehung des Ruhrmuseums über viele Monate hinweg exklusiv begleitet. Die Dokumentation von Traute Bonnichsen zeigt die Planer und Macher, deren Herzblut in diesem gewaltigen Projekt steckt, und sie macht klar, wie viele Diskussionen und Gedanken, vor allem wie viele praktische Handgriffe, wie viel Logistik nötig waren, um rund 4,5 Millionen Ausstellungsstücke – von Fotos und Münzen über Versteinerungen bis hin zum Mammut und zum Förderkorb – von ihrer alten Heimat, dem Ruhrlandmuseum, und von vielen anderen Standorten über Hürden und Pannen hinweg an ihren Bestimmungsort zu bringen und so Einheimische und Besucher zu einer neuen und aufregenden Begegnung mit der Geschichte einzuladen.

Umzug in die Kohlenwäsche – Das Ruhrmuseum auf Zeche Zollverein
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 4 März '10 von , in Deutschland. Tags: , , , , .

Ein Jahr nach dem Einsturz: Wie Köln sein Gedächtnis wiederfindet – SATRip – Xvid

Cover

Dauer: 43:09 | Größe: 400 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: fBi

Als am 3. März das Kölner Stadtarchiv einstürzte, richtete sich verständlicherweise zunächst die Aufmerksamkeit und Sorge auf die Verschütteten und auf diejenigen, die ihre Wohnungen verloren hatten. Die nächste Frage gilt der Verantwortung für dieses Unglück. Doch daneben und dahinter wird deutlich, wie unermesslich gross der kulturelle Verlust ist. Das Stadtarchiv stand nie wirklich im Rampenlicht, doch es war das grösste und bedeutendste nördlich der Alpen, enthielt den wichtigsten Bestand an mittelalterlichen Dokumenten, Tausende von Urkunden von Kaisern, Fürsten und Kaufleuten, von Klöstern, Kirchen und Päpsten, alle Ratsprotokolle der Stadt Köln seit dem 14. Jahrhundert, wertvolle alte Handschriften – und fast 800 Nachlässe prominenter Kölner. Das alles lag am 3. März plötzlich unter Trümmern und wird seitdem mit höchstem Aufwand geborgen. Werner Kubny, Per Schnell und Kamilla Pfeffer haben für die Dokumentation “Das Archiv” seitdem – zum grossen Teil exklusiv – beobachtet, was alles getan wird, getan werden muss, um wenigstens einen Teil der Archivbestände zu retten und wiederherzustellen. Sie haben Profis und freiwillige Helfer bei ihrer Arbeit begleitet – und herausgefunden, dass die Hinterlassenschaften der Vergangenheit für manche von ihnen eine ganz persönliche Bedeutung haben. Sie haben die seltenen Glücksmomente miterlebt, bei denen besonders wertvolle Urkunden oder Bücher wenig oder gar nicht beschädigt geborgen werden konnten. Vor allem aber haben sie mit Menschen gesprochen, die – wie die Schriftsteller Dieter Wellershoff und Günter Wallraff – mit dem Einsturz des Archivs grosse Teile der eigenen künstlerischen Arbeit oder – wie René Böll – den Nachlass naher Angehöriger verloren haben. So wird bei dieser Zwischenbilanz ein Jahr nach dem Unglück klar, dass der Schuttberg mitten in Köln sehr vielfältige und sehr menschliche Züge trägt – und dass der Weg hin zu einer vollständigen Wiederherstellung des “Gedächtnisses” noch sehr, sehr lang sein wird.

Ein.Jahr.nach.dem.Einsturz.Wie.Koeln.sein.Gedaechtnis.wiederfindet.GERMAN.DOKU.WS.SatRip-XviD-fBi
Download: hier | netload.in
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 28 Februar '10 von , in Archäologie, Deutschland. Tags: , , , , , .

Der Feind am Rhein: Die allierte Besatzung nach dem ersten Weltkrieg – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: sunspots

Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg. Der Friedenvertrag von Versailles erklärt das Rheinland zum Faustpfand der Sieger. Die alliierten Truppen halten es besetzt, um die ihnen zustehenden Zahlung der Reparationen abzusichern. Die Rheinländer müssen sich an die fremden Soldaten erst gewöhnen: “Wenn man nach dem Flughafen runtergeht, da waren die Kasernen, riesig groß,” erinnert sich Johann Winzen aus Düsseldorf. “Für Unteroffiziere mit Familie, Mannschaften und Offiziere.

Der.Feind.am.Rhein.Die.alliierte.Besatzung.nach.dem.ersten.Weltkrieg.German.DOKU.WS.dTV.XViD-UTOPiA
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | hotfile.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 27 Februar '10 von , in Deutschland, Erster Weltkrieg. Tags: , , , , .

Franzosen im Revier: Der Ruhrkampf 1923 – dTV – Xvid

Cover

Weil das Deutsche Reich aus ihrer Sicht seinen Reparationsverpflichtungen aus dem Versailler Friedensvertrag von 1918 nicht nachkommt, marschieren französische – und auch belgische Truppen ein, um sich zu holen, was ihnen zusteht. Zechen und Bahnanlagen wollen sie besetzen. Die Reichsregierung in Berlin protestiert gegen die Besetzung und ruft die Bevölkerung zum passiven Widerstand auf. Auf den Zechen, bei der Bahn und in den Verwaltungen wird jede Zusammenarbeit mit den Soldaten aus Frankreich und Belgien untersagt.

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Franzosen.im.Revier.Der.Ruhrkampf.1923.German.DOKU.WS.dTV.XViD-UTOPiA
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 25 Februar '10 von , in Deutschland, Erster Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg. Tags: , , , , , .

Als die Deutschen weg waren: Was nach der Vertreibung geschah – dTV – Xvid

Cover

Der 2. Weltkrieg war schrecklich. Bücher und TV-Dokumentationen tragen bei, die menschliche Katastrophe aufzuarbeiten. Ein Thema blieb jedoch weitgehend ausgespart – nämlich: Was geschah in den ehemals deutsch besiedelten Gebieten, nachdem Deutsche geflüchtet oder vertrieben worden waren? Diese Frage beantwortet nun ein siebenköpfiges Autoren-Team aus Deutschland, Polen, Tschechien und Russland. Ihr mit Karten und Bildern ausgestattetes Buch begleitet eine dreiteilige WDR-Reihe. Als Quelle dienen sowohl Deutsche, die bleiben durften, als auch neue Siedler. Etwa 20 Millionen Menschen verloren nach dem 2. Weltkrieg ihre Heimat, knapp zwei Drittel davon Deutsche. Polen, die von Lemberg nach Breslau umsiedeln mussten, ging es nicht viel besser als Schlesiern, die aus Breslau vertrieben wurden. Eine einzigartige „ethnische Säuberung“ war voll im Gange. Was danach geschah, zeigen Geschichten aus drei beispielhaften Orten: Tollmingkehmen in Ostpreußen, Groß Döbern in Schlesien und Gablonz im Sudetenland. Auch die Vorgeschichte bleibt nicht ausgespart. Beispiel Sudetenland: Dort erlebt Christa Petrásková, geborene Tippelt, wie Deutsche nach dem Krieg eine weiße Armbinde mit einem „N“ für „Nemec“ (Deutscher) tragen müssen. Tschechen übernehmen im „Grenzland“ die Häuser der Vertriebenen. Nicht nur wer mit den Nazis kollaboriert hatte, muss gehen. Die deutsche Sprache bleibt verpönt und aus den Schulen verbannt. Da nur zwei Millionen Tschechen in die Gebiete zogen, aus denen drei Millionen Deutsche vertrieben worden waren, entstehen Hunderte von Geisterdörfern. 1948 übernehmen die Kommunisten die Macht, 1968 beenden die „Bruderstaaten“ den Prager Frühling, 1989 bricht die „Sozialistische Republik“ zusammen. Sowohl Versöhnliches als auch Vorbehalte kennzeichnen die deutsch-tschechischen Beziehungen heute. Wir Deutsche vergessen nicht, dass wir den Krieg und das damit verbundene gewaltige Leid lostraten. Andererseits rechtfertigt der Verweis auf die deutsche Kriegsschuld kein Verbrechen an deutschen Zivilisten – und auch keine „ethnische Säuberung“. Wiederum schwierig ist es, Nachsicht von denen einzufordern, die überfallen und gedemütigt worden waren und dabei Angehörige wie Freunde verloren hatten. Andauernd mahnen uns alle unschuldigen Opfer, in Frieden zusammenzuleben. Dazu gehört, die Geschichte ehrlich aufzuarbeiten. Diese 3-teilige Dokumentation hilft dabei. Und letztendlich lädt gestern wie heute der Einzelne Schuld auf sich und nicht das Kollektiv.

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: liebeskraft

Als.die.Deutschen.weg.waren.Ostpreussen.German.DOKU.WS.dTV.XviD-UTOPiA
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Als.die.Deutschen.weg.waren.Schlesien.German.DOKU.FS.dTV.XviD-UTOPiA
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Als.die.Deutschen.weg.waren.Sudetenland.German.DOKU.FS.dTV.XviD-UTOPiA
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 24 Februar '10 von , in Europa, Moderne, Zweiter Weltkrieg. Tags: , , , , .

Die Bonner Republik – dTV – h264

Cover

Dokumentation zum 60. Geburtstag der Bundesrepublik Deutschland im Mai 2009, die die Anfänge der „Bonner Republik“ seit 1949 unter Bundeskanzler Adenauer bis zum Ende der Kanzlerschaft Helmut Kohls 1998 skizzieren.

Dauer: 45:00 | Größe: 600 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

Bonner.Republik.E01.1949-1963.Die.Aera.Adenauer.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Bonner.Republik.E02.1963-1969.Von.Erhard.zur.grossen.Koalition.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Bonner.Republik.E03.1969-1974.Sozial.liberale.Koalition.Brandt.Scheel.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Bonner.Republik.E04.1974-1982.Regierung.Schmidt.Genscher.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Bonner.Republik.E05.1982-1990.Die.Aera.Kohl.Von.der.Wende.zur.Wiedervereinigung.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Bonner.Republik.E06.1990-1998.Die.Aera.Kohl.Das.vereinigte.Deutschland.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 24 Februar '10 von , in Deutschland, Geschichte/Politik. Tags: , , , .

Koran im Klassenzimmer – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 43:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: sunspots

Muslimische Religionskunde ist an deutschen Schulen noch selten. Es fehlen endgültige Konzepte und Lehrer für die mehr als 700.000 muslimischen Kinder in Deutschland. In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz laufen seit einigen Jahren Modellversuche, überwiegend an Grundschulen. Doch bei allen Erfolgen gibt es noch viele Probleme zu bewältigen und vom ehrgeizigen Ziel einer flächendeckenden Versorgung ist man noch weit entfernt. Warum ist Islamunterricht in der Schule so wichtig, wo liegen die Probleme und was muss dringend getan werden? Darüber reden wir unter anderem mit: *Lale Akgün, MdB/Islambeauftragte der SPD *Prof. Harry Harun Behr, Professor für islamische Religionslehre, Uni Erlangen *Reinhard Baumgarten, SWR Fachredaktion Religion, Kirche und Gesellschaft

Koran.im.Klassenzimmer.GERMAN.DOKU.dTV.XviD-PressTV
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | hotfile.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 13 Februar '10 von , in Deutschland, Moderne, Religion. Tags: , , , , .

Nie mehr Müll Leben ohne Abfall – HDTV – SD/720p

Cover

Einfach alles wegwerfen – ohne schlechtes Gewissen und ohne Abfall zu produzieren. Das ist die Vision von Michael Braungart. Der Umweltchemiker nennt sein Konzept cradle to cradle. Seit 1988 berät er immer mehr Unternehmen, wie Produkte gleich bei ihrer Herstellung so produziert werden, dass sie entweder umweltfreundlich verrotten oder komplett wiederverwertet werden. Das ist mehr als Recycling, das ist eine neue industrielle Revolution. Teppiche, Möbel, Kleidung, Farben, Kühlschränke, Elektro-Geräte und sogar Fenster sind nach den neuen Herstellungsmethoden in den letzten Jahren entstanden. Michael Braungart ist in der Industrie ein gefragter Berater. Gerade weil dort gesehen wird, wie sehr sich die Rohstoffpreise verteuern und wie groß die Abhängigkeit von Staaten wie China und Indien ist. Sie wollen möglichst viele Rohstoffe, wie z.B. Kupfer wiederverwerten. Bisher verschwindet davon immer noch ein großer Teil in den Müllverbrennungsanlagen.

Dauer: 30:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Nie.mehr.Muell.Leben.ohne.Abfall.GERMAN.DOKU.HDTVRip.x264.iNTERNAL-BRiLLiANT
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 30:00 | Größe: 930 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Nie.mehr.Muell.Leben.ohne.Abfall.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-BRiLLiANT
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 11 Februar '10 von , in Deutschland, Menschen, Umwelt. Tags: , , , .

Nach oben