Serienjunkies.org

Tod in der Ostsee: Der Untergang der Steuben – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Die “Steuben” hatte am 9. Februar 1945 mit mehr als 5.000 Menschen an Bord den Hafen von Pillau in Ostpreußen verlassen. Der Untergang des Schiffes nach russischem Torpedobeschuss gilt nach Expertenmeinung als drittgrößte Schiffskatastrophe der Welt. Die “Steuben” war mit Flüchtlingen restlos überfüllt und dennoch blieben Tausende in Pillau zurück. Den Untergang des Schiffes nach russischem Torpedobeschuss überlebten nur 600 Menschen. Lediglich bei den ebenfalls in der Ostsee versenkten Flüchtlingsschiffen “Wilhelm Gustloff” im Januar 1945 und der “Goya” drei Monate später kamen mehr Menschen ums Leben. Durch einen Zufall entdeckten Soldaten der polnischen Marine im Sommer vergangenen Jahres das Wrack der “Steuben”. Fast ein Jahr nach dem Fund besucht der Paderborner Wracktaucher Ulrich Restemeyer, der die “Wilhelm Gustloff” und die “Goya” entdeckt hat, die Unglücksstelle, um das Wrack genauer zu untersuchen. An Bord seines Forschungsschiffs “Fritz Reuter” befinden sich auch zwei Überlebende der Schiffskatastrophe: Helene Sichelschmidt und Paul Niehaus. Sie wollen noch einmal an den Ort des Grauens, um der Toten zu gedenken. Der Film begleitet die Expedition, rekonstruiert die Vorgänge von damals und lässt Zeitzeugen zu Wort kommen.

Tod.in.der.Ostsee.Der.Untergang.der.Steuben.GERMAN.DOKU.dTV.XviD-WiM
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 14 März '10, in Zweiter Weltkrieg. Tags: , , , , , .

Nach oben