Serienjunkies.org

Schätze des Islam am Mittelmeer – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 43:00 | Größe: 380 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Oxytozin

Teil 1: Ägypten – Halbmond über den Pyramiden Der Film beleuchtet die weitgehend unbekannte Kunst und Kultur des islamischen Ägypten. In dem einst christlichen Land am Nil führte ein innerkirchlicher Streit zur Spaltung: die Kopten – die Christen Ägyptens – wurden von ihren Glaubensbrüdern verdammt und aus der Kirche ausgestoßen. Unter der Dynastie der Fatimiden entwickelte sich Kairo zum Herzen des gesamten Mittelmeerraumes, zum größten urbanen Zentrum des Orients. El Kahiro – Kairo, die Siegreiche – wurde eine Stadt der Reichen und eines unvorstellbaren Luxus. Die Schätze der islamischen Altstadt Kairos stehen heute unter dem Schutz der UNESCO. Inmitten all der Denkmäler erhebt sich die älteste, bis auf den heutigen Tag ununterbrochen lehrende Universität der Welt – Al Azhar. Seit über 1000 Jahren wird hier der Koran interpretiert, das heilige Buch des Islam.
Teil 2: Sizilien – Paradiesgarten der Sarazenen Auf Sizilien treffen sich Europa und Afrika, die arabische Epoche war die Blütezeit Siziliens. Heute ist die Insel das Armenhaus Italiens, abhängig vom reichen Norden. Vor 1000 Jahren hingegen flossen die Gelder, das Wissen und die Kunstschätze noch in die andere Richtung. Die Blütezeit begann 827 mit der Eroberung Siziliens durch die Sarazenen. Diese bestimmten nur 75 Jahre über die Geschicke der Insel, aber die meisten historischen Bauwerke stammen aus dieser Epoche. Die arabischen Lustschlösser und Gärten, die orientalischen Paläste mit ihren üppigen Zitronen- und Orangengärten, selbst die beliebteste sizilianische Sünde, die Süßspeise, ist orientalischen Ursprungs. 902 endete mit dem Fall von Taormina die arabische Herrschaft Siziliens.
Teil 3: Tunesien – Minaretts zwischen Wüste und Wasser Der Film folgt den Spuren der islamischen Kultur in Tunesien, folgt ihr in die Oasen mit ihrer faszinierenden Architektur aus Lehmziegeln und ihren bilderreichen Legenden aus der Geschichte des Islam. Unter arabischen aber auch unter einheimischen berberischen Dynastien wurde Tunesien zum Einfallstor für die islamische Kultur im ganzen Maghreb. Dramatisches Moment dieser Frühgeschichte ist die im 7. Jahrhundert angelegte große Moschee in der heiligen Stadt Kairouan, die älteste Moschee im Maghreb – heiliger Ort und politische Versammlungsstätte. Schon bald nach dem Bau der Großen Moschee entwickelte sich Tunesien zum Brückenkopf für die Islamisierung Spaniens.
Teil 4: Spanien – Al Andalus – Zauber der Mauren 800 Jahre herrschten Kalifen und Sultane auf der iberischen Halbinsel. Pracht und Lebensfreude des islamischen al-Andalus lässt dieser Film noch einmal aufleben. Leidenschaftlich und mit allen Sinnen genießen die islamischen Herrscher die Schönheiten der Welt. Der Film spürt dieser Diesseitsfreude in al-Andalus nach. Auf den Spuren der Kalifen führt die Reise in den Säulenwald der Mezquita von Córdoba, in der vor 1.300 Jahren Christen und Muslime gemeinsam beteten. Der märchenhafte Zauber Tausendundeiner Nacht belebt die Alcázares-Paläste von Sevilla, in denen muslimische und christliche Künstler Seite an Seite arbeiteten. Höhepunkt der Reise durch das islamische Spanien sind die prachtvollen Aufnahmen der Alhambra, des „Rubins über der Stirn von Granada“.

E01 – Ägypten. Halbmond über den Pyramiden
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

E02 – Sizilien. Paradiesgarten der Sarazenen
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

E03 – Tunesien. Minaretts zwischen Wüste und Wasser
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

E04 – Spanien. Al Andalus – Zauber der Mauren
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 1 September '09, in Länder, Religion. Tags: , , , , .

Nach oben