Serienjunkies.org

Bio Terror 2002: Tödliche Pocken – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 90:00 | Größe: 700 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | HQ-Cover: Download | Uploader: nospam007

Im 20.Jahrhundert starben mehr Menschen an den Pocken als durch Kriege. Man weiß, dass Pocken-Erreger existieren und als Biowaffe eingestzt werden können. Früher dachte man, die größte Bedrohung wären nukleare Waffenarsenale. Inzwischen fürchtet man am meisten Selbstmordanschläge von Terroristen. Die größte Gefahr geht heute von einem einzelnen Attentäter aus. Er benötigt nur Laborutensilien im Wert von 50 Dollar und muss entschlossen sein, unseren Planeten zu entvölkern. In dieser spektakulären dokumentarischen Fiktion wird ein extremes realistisches Schreckensszenario, initiiert durch bio-terroristische Attentäter, von Schauspielern dargestellt. Bioterror- und Pockenexperten erläutern und kommentieren die Spielszenen. Ein Schreckensszenario: Am 9. April 2002 wird eine junge US-Amerikanerin mit Symptomen, die auf eine Pockenerkrankung hindeuten, ins Long Island College Krankenhaus eingeliefert. Am selben Tag zeigen sich dieselben Symptome bei einem New Yorker Geschäftsmann, der sich seit dem 8. April 2002 in London aufhält. Unsicherheit und Angst machen sich bei den behandelnden Ärzten breit. Haben sie es in diesen beiden Fällen wirklich mit dem gefährlichen Pockenvirus zu tun? Woher kam der Erreger? Wie konnten diese beiden Menschen an der Seuche erkranken? Viel Zeit bleibt den zuständigen Stellen in den USA und in Großbritannien nicht. Ärzte, Wissenschaftler und Sicherheitsbeamte müssen handeln, da sich das Virus schon innerhalb weniger Tage schnell ausbreiten kann. Bereits am 10. April werden die schlimmsten Ahnungen wahr: 38 neue Fälle von Pockeninfizierten in den USA und sechs weitere in drei anderen Ländern schüren Panik in der Bevölkerung. In den Krankenhäusern bricht das Chaos aus. Die Pockeninfizierten müssen geimpft werden, doch der Impfstoff ist knapp. Nun sind auch Großstädte wie Delhi, Tokio oder Moskau betroffen. Weltweit leben die Menschen in Angst. Einst lebendige Metropolen sind zu verlassenen Geisterstädten geworden, in denen nur noch Militär patrouilliert. In den Nachrichten heißt es, dass das FBI einen Anhaltspunkt für die Ursache dieser globalen Pockenepidemie gefunden hat. Ein Mann, der mehrmals am 1. April 2002 gefilmt und in der Nähe der ersten Opfer gesichtet worden ist, gilt als Attentäter. Wenig später wird sein Leichnam in der New Yorker U-Bahn entdeckt – schrecklich entstellt durch Pocken. Auch die Herkunft der Pocken aus einem russischen Hochsicherheitslabor wird bewiesen – aber es bleibt ungeklärt, wie der Täter an die Viren herankam und welches Motiv ihn zu diesem Massenmord bewegte. Nun hat die Seuche auch weite Teile Südamerikas, Afrikas und Asiens erreicht. In der Folgezeit sterben eineinhalb Millionen Menschen in den USA, weltweit werden rund 60 Millionen Menschen durch die Seuche dahingerafft. Erst Ende 2002 sind genug Menschen geimpft, so dass die Pocken-Pandemie abflaut und schließlich zum Stillstand kommt. Nach den schrecklichen Ereignissen des Jahres 2002 versucht ein Team von Filmemachern mit der Dokumentation Bioterror 2002: Tödliche Pocken die Hintergründe der furchtbaren Katastrophe zu recherchieren. In dieser dokumentarischen Fiktion werden Realität und Fiktion detailgetreu und ereignisreich verwoben, um retrospektiv auf etwas zu blicken, was sich nicht ereignet hat, sich aber so ereignen könnte. Bioterror- und Pockenexperten kommen zu Wort und geben eine Einschätzung zur dargestellten Situation ab. Schauspieler stellen authentisch dar, wie der Ernstfall aussehen könnte.

Bio-Terror 2002 – Tödliche Pocken
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 29 April '09, in Menschen, Naturwissenschaften. Tags: , , , , , .

Nach oben