Serienjunkies.org

Best of Oliver Pocher: Aufstieg und Fall eines B Promis – DVDRip – Xvid

Cover

Dauer: 04:42:00 | Größe: 2950 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: diamant

Es war einmal ein kleiner Junge aus Hannover, jedenfalls aus der Nähe von Hannover, der wollte unbedingt Fernsehstar werden. Also übte er ständig mit dem Mikrophon und imitierte alle möglichen berühmten Leute, und ließ sich dabei auch mit der Videokamera filmen. Der Junge wurde älter und hörte nicht auf, Videos über sich zu drehen. Und mit so einem Video bewarb er sich bei VIVA, aber die wollten ihn nicht. Dafür wollte ihn Hans Meiser für seine Talk-Show und danach war der Junge ein Star und bekam einen Vertrag bei VIVA. Und heute ist er ein so großer Star, dass er sogar eine eigene DVD gemacht hat, und die hat sogar zwei Scheiben, weil auf eine Scheibe seine ganzen Erfolge gar nicht draufpassen würden. So ungefähr könnte man den unaufhaltsamen Aufstieg des Oliver Pocher, des kleinen blonden Jungen mit dem leichten Überbiss, dem leichten S-Fehler, und den stämmigen leichten O-Beinen, der so sympathisch Grinsen kann, beschreiben. Und so in etwa wird sein Werdegang auch auf der ersten eigenen DVD „Best Of Pocher“ beschrieben. Es beginnt mit Ollis niedlichen Kindheitsvideos. Klein-Olli wird im Kinderzimmer gefilmt, bei einer Freddy Quinn Parodie im Wohnzimmer, und bei seinen ersten Versuchen, H.P. Kerkeling nachzumachen. Dann folgt das legendäre Bewerbungsvideo für VIVA, und das ebenso legendäre Interview mit den Backstreet Boys, vor denen er ja – die Backstreet Boys imitierte. Und das hat Hans Meiser so gut gefallen, dass er Olli in seine Show eingeladen hat. Denn „Ollie hat keine Hemmungen!“. Als Olli dann auch noch einen medizinischen Text mit ganz schweren Wörtern hemmungslos falsch abliest, steht der Sieger fest. Die VIVA Redakteurin engagiert ihn wegen seiner „Spontaneität“! Alles das wird in mehr oder weniger guten Bildern festgehalten, wobei die eigenen Produktionen natürlich naturgemäß schlechter sind als die Fernsehauftritte. Und dann geht es weiter mit den vielen Shows, die Oliver Pocher im Laufe der Zeit „gestalten“ durfte. Bei „Alles Pocher … oder was?“ fand die Boxerparodie „Olli – Weichei in Boxershorts“ statt; „Bei Pochers“ konnte man am Familienleben von Olli, Papa, Mark mit K und Mamma beim Fernsehen und im Badezimmer teilnehmen; beim „Bestatter“ durfte Olli im Sarg Probe liegen und kommentierte das mit der Grabinschrift „Der Olli war erst Mitte Zwanzig und in ein paar Tagen riecht er ranzig“; auch für seinen Auftritt beim Rollstuhlbasketball mit echten Behinderten fand er den richtigen Ton: „Ein Monat Essen auf Rädern“ für Annika, wenn sie mit ihm ausgeht; in insgesamt vier Episoden wird der hektische Techno-Star Scooter von Olli parodiert, und – in wirklich epischer Breite – das Treffen mit den Rockern von Manowar gezeigt: viel Schnaps, viel Flaschen auf den Kopf, viel Tips, wie man Mädels abschleppt. Der Pilot zu „Miet Mich“ ist auch auf der DVD verewigt, wo Olli als Babysitter dem fassungslosen Kleinkind das Essen wegisst. Dann kommt schon „Rent A Pocher“, und da geht es gleich gut los, denn der „Heimatabend in Österreich“, für den Olli Schuhplattln lernen soll, ist wirklich köstlich. Geschmackssache ist dagegen sein Auftritt als Hotelpage in Duisburg, wo er des Morgens unangemeldet in die Zimmer platzt. Amüsant dagegen sein Auftritt als Model auf dem Catwalk für eine Abschlussmodenschau: Olli beherrscht den Model-Hüftschwung wirklich perfekt. Ziemlich lang dagegen ist der „Director’s Cut“ vom „Selbstversuch Alkohol“ geraten, in dem sich Olli mit Elton unter Aufsicht eines Arztes sinnlos voll laufen lässt. Damit ist DVD 1 nach über 2 Stunden Spielzeit zu Ende. Doch es geht sofort weiter mit „Rent A Pocher“, und diese zweite DVD bietet, jedenfalls meiner Meinung nach, wesentlich witzigere Auftritte als DVD 1. Saukomisch Ollis Auftritt als „Personal Assistant im Phantasialand“, der alles ad absurdum führt. Oder Ollies Treffen mit Dee und Harald Schmidt zwecks Verbesserung seiner Auftritte. Oder „Die Passion Ollis“ mit dem mehr als treffenden Zusatz „Ein Kreuzzug des schlechten Geschmacks“. Oder Ollis Auftritt als Gehilfe für einen Pferdezahnarzt. Und dann noch die Suche Ollis nach einem „Patentier“, in dem ein Wildschein-Eber auf ihn losgeht, weil er seiner rauschigen Bache zu nahe kommt. Abgerundet wird DVD 2 durch ein paar TV Total Events wie die „Wok WM“, bei der auch Joey Kelly mitmachte und vor dem Start seufzte: „Hoffentlich komm ich gut unten an“, und Olli trocken erwiderte: „Toi, toi, toi – wenn nicht, es gibt ja noch genug von euch.“ Beim „Turmspringen“ zeigte sich Olli todesmutig und stürzte sich mit Stefan Raab im Duo vom 10 Meter Brett in die Fluten; bei der „Stock Car Crash Challenge“ lag er lange vor Stefan Raab vorne, erst als sein Wagen in Flammen aufging, musste er sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Ein besonderes Schmankerl auf DVD 2 ist „Sansibar“, die Sache mit dem Fußball-Spiel zwischen den Mannschaften aus Sansibar (trainiert von Oliver Pocher) und Deutschland (trainiert von Uwe Lattek), bei der so berühmte Leute wie Elton, Olli P. und Axel Schulz mitspielten. Und zum guten Schluss, nach weiteren zwei Stunden, gibt es noch ein paar verpatzte Szenen, die so genannten Outtakes, die aber nichts Besonderes zeigen. Fazit: Die beiden DVDs bieten mit ca. 275 Minuten viel „Sach für’s Geld“. Wer Oliver Pocher Fan ist, kommt unter Garantie auf seine Kosten, wo gibt es sonst soviel Olli-Humor auf einen Schlag. Wer (noch) kein Fan ist, dem machen die DVDs, wohldosiert, sicherlich ebensoviel Spaß.

Best.of.Oliver.Pocher.Aufstieg.und.Fall.eines.B-Promis.GERMAN.2005.DVDRiP.XviD.iNTERNAL-ZZG
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | hotfile.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 1 Juni '09, in Biografien, Comedy. Tags: .

Nach oben