Serienjunkies.org

Veit Heinichen: Mein Triest – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 26:00 | Größe: 233 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Bender

Der 1957 in Deutschland geborene Schriftsteller Veit Heinichen ist Krimifans als Autor von Romanen wie „Die Toten vom Karst“ und „Gib jedem seinen eigenen Tod“ bekannt. In die norditalienische Hafenstadt Triest, die Heinichen später zu seiner Wahlheimat machte, kam der Autor erstmals 1980. Sie ist in Heinichens Romanen der Schauplatz der Ermittlungen seines literarischen Helden Commissario Proteo Laurenti. Triest ist für Heinichen „der Prototyp einer europäischen Stadt“, ein Schnittpunkt zwischen Ost und West, zwischen Nord und Süd, eine Stadt an der Grenze, in der 90 Ethnien friedlich zusammenleben, aber auch ein Kreuzungspunkt des organisierten Verbrechens von Westeuropa und dem Balkan. In der Dokumentation „Veit Heinichen – Mein Triest“ führt der Autor nicht nur an die Schauplätze seiner Romane, sondern unternimmt auch einen Streifzug durch die abwechslungsreiche Geschichte der Stadt. So wie sein Kommissar Proteo Laurenti schätzt auch Veit Heinichen die kulinarischen Genüsse der Region. Von der Antike bis in die Gegenwart Triests reicht die kulturhistorische Menüfolge, die Veit Heinichen gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Spitzenköchin Ami Scabar, auftischt.

Veit.Heinichen.Mein.Triest.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XViD-SiTiN
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 19 Juni '11, in Biografien, Kochen & Essen.

Nach oben