Serienjunkies.org

Heimweh nach Masuren – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: snowie

„Je älter ich werde, umso mehr zieht es mich nach Masuren.“ Zweimal im Jahr steigt Ruth Pichotka in den Bus und nimmt die Reise in die alte Heimat auf sich: ins polnische Ukta an der Masurischen Seenplatte. „Je älter ich werde, umso mehr zieht es mich nach Masuren.“ Zweimal im Jahr steigt Ruth Pichotka am Essener Hauptbahnhof in den Bus und nimmt die beschwerliche Reise in die alte Heimat auf sich. Mehr als 20 Stunden ist die 72-Jährige dann unterwegs ins polnische Ukta, einen kleinen Ort an der südlichen Masurischen Seenplatte. Dort sucht sie nach Spuren der Vergangenheit. Bei ihrem diesjährigen Winterbesuch zum Beispiel will Ruth Pichotka endlich wagen, wozu sie bisher nie den Mut gefunden hat: in Richtung Westen zu fahren, den gleichen Weg wie damals, als ihre Familie vor den Russen geflohen ist. Im Januar 1946 war das, Ruth Pichotka war gerade elf. Damals hat sie zum letzten Mal ihren Vater gesehen. Christel Dickti lebt von „Heimwehtouristen“ wie Ruth Pichotka. Im Sommer spucken große Reisebusse sie zu Hunderten auf den Hof ihrer Pension in Sadry bei Ryn (Rhein). Dann hört die umtriebige Gastwirtin viele Lebensgeschichten. Anders als die meisten Deutschen ist Christel Dickti nie weggegangen aus Masuren. Die Familie ihres Mannes bewirtschaftet dort seit Generationen einen Bauernhof. Das 200 Jahre alte Haus hat Christel Dickti mit viel Liebe zu einem Bauernmuseum umgestaltet. Lutz Lamparter war zum ersten Mal als Student in Masuren. Zuerst hat er sich in die Landschaft verliebt, dann in seine heutige Frau und unlängst in ein verfallenes Landgut in der Nähe von Kolno. Zu dem Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert gehören ein kompletter landwirtschaftlicher Betrieb und riesigen Ländereien. Lamparter fackelte nicht lang: Er kaufte das Anwesen und arbeitet seitdem an der Umsetzung seiner Vision, dem Gut wieder Leben einzuhauchen. Es soll eine Frühstückspension für Touristen werden – und natürlich ein Zuhause für ihn und seine Familie. Der Film „Heimweh nach Masuren“ erzählt von der Sehnsucht, die viele Deutsche noch immer nach der herbschönen Landschaft im Nordosten Polens haben.

Heimweh.nach.Masuren.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-GEO
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 12 Mai '11, in Gesellschaft. Tags: , .

Nach oben