Serienjunkies.org

Kikis Kosmos: Die Kunst der Kiki Kogelnik – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Bender

Ihre Ideen, geboren in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts, waren Kinder dieser Zeit und ihr zugleich weit voraus: Kiki Kogelnik, geboren 1935 in Kärnten, gestorben 1997 in New York, war Zeit ihres Lebens eine Wandlerin zwischen den Welten, ihrem Kärntner Heimatort und ihrer Wiener und New Yorker Wahlheimat. Sie hat viel von dem vorweggenommen, was für heutige KünstlerInnen selbstverständlich ist: auf der ganzen Welt zu Hause zu sein und als Künstlerin wahrgenommen zu werden. Kiki Kogelnik, eine der avanciertesten österreichischen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts, war als Malerin, Grafikerin und Objektkünstlerin zeit ihres Lebens Reisende zwischen den Welten. Am 22. Jänner 2010 jährte sich der Geburtstag der 1997 verstorbenen Künstlerin zum 75. Mal. Ihre Ideen, geboren in den 60er und 70er Jahren, waren Kinder dieser Zeit und ihr gleichzeitig weit voraus. All das, was der italienische Schriftsteller Italo Calvino als die wichtigsten Qualitäten des neuen Jahrtausends beschrieben hat, hat Kiki Kogelnik gelebt, als Frau, als Künstlerin: Leichtigkeit, Geschwindigkeit, Exaktheit, Sichtbarkeit, Vielfalt. Im TV-Porträt „Kikis Kosmos – Die Kunst der Kiki Kogelnik“, gestaltet von Kulturredakteurin Ines Mitterer de Guitart kommen namhafte künstlerische Wegbegleiter wie Claes Oldenburg, Hans Hollein und Arnulf Rainer, Freunde, Familie und Kunstexperten im Porträt zu Wort, das auch bis dato unbekannte Facetten Kogelniks zum Vorschein bringt.

Kikis.Kosmos.Die.Kunst.der.Kiki.Kogelnik.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-GEO
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 5 November '10, in Kunst, Menschen. Tags: , , , , , .

Nach oben