Serienjunkies.org

Afrika: Wildnis im Wandel – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 560 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Ap0phis

Riesige Tierherden wandern durch die ostafrikanische Savanne, gefolgt von Löwen und Hyänen. Ein klassisches Bild vom Schwarzen Kontinent – und doch war es nicht immer so. Die Pflanzen und Tiere Afrikas mussten in der Vergangenheit große Umwälzungen überstehen, und auch die Zukunft birgt viele neue Herausforderungen für sie.Der Äquator ist mit Regenwald bedeckt, weil hier besonders viel Niederschlag fällt. Aber in Ostafrika verläuft der Äquator durch trockenes Grasland. Eine extreme Landschaft, die durch den Wechsel von monatelanger Dürre und sintflutartigen Regenfällen geprägt ist. Bei der Auffaltung des Afrikanischen Grabenbruchs entstanden 3000 Meter hohe Berge. Wolken aus dem Inneren des Kontinents können sie nicht passieren, und auch vom Indischen Ozean erreichen nur wenige feuchte Luftmassen das Festland. Die Ebenen Ostafrikas bleiben über viele Monate trocken – nur Gras kann hier gedeihen. Wiederkäuer wie Büffel und Antilopen haben einen speziellen Magen entwickelt, mit dessen Hilfe sie die manchmal recht zähe Kost verdauen können. Die Vielfalt an Pflanzenfressern und ihre Anzahl ist hier besonders groß. Kein Wunder, dass auch Raubtiere gut vertreten sind. Der Leopard jagt als Einzelgänger, meist in unübersichtlichem Gelände, Beutetiere mittlerer Größe. Der Gepard braucht freie Bahn. Seine Spezialität ist Geschwindigkeit, mit der er Gazellen in der Savanne zur Strecke bringt. Löwen setzen auf Kraft und Zusammenarbeit. Gemeinsam können sie selbst Büffel überwältigen. Doch auch heute noch verändern sich die Tiere. Die Löwen im kenianischen Tsavo Nationalpark haben im Gegensatz zu ihren Artgenossen meist nur schüttere Mähnen. Die Hitze der Region könnte ein Grund für diese körperliche Veränderung sein, denn unter der Tropensonne macht den Männchen ihre dichte Halskrause schwer zu schaffen. Dagegen zieht es Flusspferde an der Küste von Gabun ins Meer. Warum, ist bisher ein Rätsel. Doch in der Stammesgeschichte der Säugetiere ist der Schritt vom Land zurück ins Wasser schon mehrmals vollzogen worden. Könnten dies die zarten Anfänge einer neuen Entwicklungslinie sein? Die Antwort wird man erst in vielen Tausend Jahren kennen. Fest steht jedoch, dass sich die afrikanische Wildnis und ihre Bewohner noch immer im Wandel befinden. Film von Peter Hayden

Afrika – Wildnis im Wandel.GERMAN.DOKU.WS.dTV.Reencode.Xvid-Ap0phis
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 18 Juli '10, in Länder, Natur, Tiere. Tags: , , .

Nach oben