Serienjunkies.org

Korea: Tiere im Todesstreifen – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 43:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Bender

Die Grenze zwischen Nord- und Südkorea zählt zu den bestbewachten der Welt: Bis an die Zähne bewaffnet stehen sich hier über knapp 250 Kilometer mehr als eine Million Soldaten gegenüber. Zwischen ihnen befindet sich ein vier Kilometer breites Niemandsland – eine so genannte entmilitarisierte Zone. In diesem Todesstreifen gibt es vielfältiges Leben. Das Sperrgebiet zwischen Nord und Süd entstand in den Wirren des Zweiten Weltkrieges. Nachdem sich die Japaner 1945 aus Korea zurückgezogen hatten, rückten Amerikaner und Russen nach – eine Demarkationslinie trennte die beiden Supermächte. Schnell eskalierte die Situation, und 1950 kam es zu einem blutigen Bürgerkrieg. Er dauerte 37 Monate und forderte mehr als zwei Millionen Opfer. Heute liegt zwischen den Grenzzäunen ein wahres Naturparadies: Hier gibt es mehr als 2.200 Tier- und Pflanzenarten, wovon allein 600 sehr selten oder gar vom Aussterben bedroht sind. Ein ganz besonderer Vertreter ist der Goral – ein Vorfahr von Ziegen und Antilopen. Aber auch Wildschweine und verschiedene Rotwildarten schlagen sich durch das teils verminte Gelände. Kraniche und Sichelenten finden hier einen sicheren Rastplatz. Im Gegensatz zu Korea ist Deutschland seit 1989 wieder vereint. Doch auch hier bot das Grenzgebiet vielen seltenen Tieren und Pflanzen eine letzte Zuflucht. Seit der Öffnung der deutsch-deutschen Grenze versuchen Naturschützer, möglichst viele Abschnitte des ehemaligen eisernen Vorhangs unter Schutz zu stellen. Von einer Wiedervereinigung ist Korea noch weit entfernt. Trotz aktueller Spannungen gibt es seit ein paar Jahren eine vorsichtige Annäherung zwischen den beiden Regierungen. Als Symbol für das politische Tauwetter steht nicht zuletzt die Tierwelt im Sperrgebiet. Denn seit Jahren füttern im Winter Grenzsoldaten aus Nord und Süd das Wild im Todesstreifen.

Korea.Tiere.im.Todesstreifen.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-GEO
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | freakshare.net
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 15 September '10, in Natur, Tiere. Tags: , , , .

Nach oben