Serienjunkies.org

Riesenschwärme: Die Masse machts – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: liebeskraft

Wenn Insekten oder Tiere wie Heuschrecken oder Eintagsfliegen, Stare oder Fledermäuse in Millionen auftreten, bilden sie oft einen Superorganismus von unglaublicher Kraft. Spezialkameras machen es nun erstmals möglich, Teil eines solchen Schwarms zu werden. Der Film zeigt Beispiele aus der ganzen Welt und erklärt, warum sich Tiere zu riesigen Gruppen zusammenschließen und welche Vorteile sie dadurch haben. Er geht aber auch der Frage nach, welche Gefahren sie durch ihr massenhaftes Auftreten auslösen. Die riesigen Gnuherden der Serengeti locken auch Löwen und Geparden in Scharen an. Für die Raubkatzen sind die wandernden Herden eine der wichtigsten Nahrungsgrundlagen. Und trotzdem kommen immer genügend Tiere durch, um den Erhalt der Art zu sichern, die Masse macht’s. Das Individuum taucht unter und findet im Schwarm oder in der Herde Schutz. Eine ähnliche Strategie haben Stare entwickelt, die alljährlich zu Hunderttausenden in Rom einfallen. Der Film zeigt in eindrucksvollen Bildern, wie sich die gewaltigen Schwärme am Abendhimmel hin und her bewegen und so die angreifenden Falken verwirren. Die größten Tieransammlungen bilden jedoch Insekten. Wer je einen Heuschreckenschwarm gesehen und ihren unstillbaren Appetit erlebt hat, versteht sofort, warum sie zu den biblischen Plagen zählen. Ganze Landstriche werden von den Sechsbeinern kahl gefressen. Nutzen hingegen bringen die Riesenschwärme von Fliegen, die wie Tornados über dem Viktoriasee in Ostafrika wirbeln. Die Bewohner „ernten“ die Insekten mit Töpfen und Pfannen und nutzen sie in der Ernährung so als willkommene Eiweißquelle. „Fliegen-Burger“ sind hier eine Delikatesse.

Riesenschwaerme.Die.Masse.machts.GERMAN.DOKU.dTV.XviD-PressTV
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Erstellt am 28 Mai '10, in Natur, Naturwissenschaften, Tiere. Tags: , , , , , , .

Nach oben