Serienjunkies.org

Klitschko – DVDRip – Xvid

Cover

Dauer: 02:00:00 | Größe: 800 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: liebeskraft

Ein Dokumentarfilm wie Sebastian Dehnhardts „Klitschko“ ist nur mit der Unterstützung der Protagonisten machbar. Selbst wenn man das mit in Betracht zieht, wirkt dieser Film über weite Strecken wie eine Auftragsproduktion. So liegen denn auch die besten und spannendsten Kämpfe, aus denen man schöne Ausschnitte in diesem Film zu sehen bekommt, längst hinter ihnen. Wladimir „Dr. Steelhammer“ Klitschko sagt zum Ende des Films, er habe seit 2005 nicht mehr das Gefühl, im Ring wirklich zu kämpfen. Es ginge lediglich darum, mit dem Trainer eine Strategie zu entwickeln, um den Gegner auszuschalten. Das erinnere ihn ans Schachspiel. Nun ist es bei weitem nicht so spektakulär, einem Schachturnier im Kino zuzuschauen wie einem spektakulären Boxkampf. Und so verhält es sich tatsächlich auch mit den Kämpfen der Brüder in den letzten Jahren. Es ist die offensichtliche Überlegenheit der Hünen, die die aktuellen Kämpfe gegen sogenanntes Fallobst so vorhersehbar und langweilig macht. Die Übertragungen im Privatfernsehen verkommen zu einer mit Werbung gespickten Unterhaltungsshow mit Knock-out-Garantie. Ein amerikanischer Journalist fragt, was die Klitschkos denn auch machen sollen? Sie haben angeblich jeden geschlagen, der als Gegner infrage kommt. Solche Schwergewichttalente fallen schließlich nicht vom Himmel. Und gegeneinander kämpfen dürfen sie nicht. Das hat Mama Nadeshda Uljanowa verboten.

Klitschko.2011.German.DVDRip.XviD
Download: hier | share-online.biz

Erstellt am 16 September '11, in Biografien, Sport Dokus. Tags: , , .

Nach oben