Serienjunkies.org

20 Jahre Mauerfall – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 15:00 | Größe: 175 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: doku-tiger / telejunk

Die Berliner Mauer war welt-historisch einmalig. Sie zerteilte in einer gewachsenen Stadt Straßenzüge, Häuserreihen, Nachbarschaften und Kirchengemeinden – sichtbares Zeichen für die Aufteilung der Welt in zwei ideologische Blöcke. 20 Jahre nach dem Fall erinnert nur noch wenig an den einstigen Todesstreifen. Was ist geblieben von der Wunde im Herzen der Stadt? Was sagen Anwohner, Touristen, Zufallsbekanntschaften? „Wo war die Mauer?“ das ist eine der Fragen, die mir und vielen Berlinern immer wieder von Besuchern und Touristen gestellt werden. Denn die Mauer war weltweit Sinnbild für die Teilung der Welt in Ost und West, Kapitalismus und Sozialismus, Demokratie und Diktatur. An ihr schieden sich die Geister – dahinter tickte ein ganzer Kontinent anders. „The Wall“ hat sich über Generationen eingeprägt, heute ist die Mauer ein Anziehungspunkt für eine stetig wachsende Zahl von Touristen.

20.Jahre.Mauerfall.Demonstration.auf.dem.Berliner.Alexanderplatz.am.4.November.89.German.DOKU.FS.dTV.XviD-UTOPiA (175 Min., 1400 MB)
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

20.Jahre.Mauerfall.Spurensuche.Die.letzten.Mauerreste.in.Berlin.German.DOKU.WS.SATRip.XviD-HaNc0cK
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

20.Jahre.Mauerfall.Das.spaete.Gift.Folgen.der.Stasi.Methoden.GERMAN.DOKU.WS.SATRip.XviD-FDL
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

20.Jahre.Mauerfall.Die.Rueckkehr.des.Nalepa.Sounds.German.DOKU.WS.SATRip.XviD-HaNc0cK
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

20.Jahre.Mauerfall.Leben.und.Wandel.auf.dem.grossen.Dreesch.GERMAN.DOKU.WS.SATRip.XviD-FDL
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Grenztour.Menschen.aus.Ost.und.West.GERMAN.DOKU.WS.SATRip.XviD-FDL
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 31 Mai '11 von , in DDR, Geschichte/Politik. Tags: , , , .

Aus Liebe zum Volk – DVDRip – Xvid

Cover

Dauer: 89:00 | Größe: 1300 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Im Februar 1990, kurz nach dem Fall der Berliner Mauer, wird das Ministerium für Staatssicherheit aufgelöst. Das Ende der Stasi ist gekommen. Major S. war einer ihrer Offiziere. 20 Jahre arbeitete er als Beamter im Dienst der Gesellschaft. Aus Liebe. Jetzt dreht der Wind. Das Regime bricht zusammen, Herr S. steht vor der Entlassung. An seinem letzten Tag im Büro berichtet er detailliert über sein Leben und die Jahre, die er im Herzen dieser Institution gearbeitet hat. Dieser Monolog verbindet sich mit bisher unveröffentlichten Fundstücken aus dem erstmals erschlossenen Filmarchiv der Gauck-Behörde, Stasi-Schulungsfilme, Mitschnitte von Verhören und Spitzel-Anrufen und umfangreichem Material aus privaten und öffentlichen Archiven zur aufregenden filmischen Reise durch 40 Jahre DDR-Geschichte.

Aus Liebe zum Volk
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 18 November '10 von , in DDR. Tags: , , , .

Eine Nacht im November: Countdown für die DDR – SATRip – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 700 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: musikfreund

Kein Ereignis nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat so tiefe Spuren im kollektiven Gedächtnis der Deutschen hinterlassen wie der Fall der Berliner Mauer im November 1989. Den „strahlendsten Moment in Europas dunkelstem Jahrhundert“ hat man jene Nacht genannt, die tatsächlich den Beginn einer ganz neuen Epoche der Weltgeschichte symbolisiert. Fast zwanzig Jahre danach lässt Gero von Boehm die schicksalhaften Augenblicke der Entscheidung, der Euphorie und der vorausgehenden Auflösung eines Regimes noch einmal aufleben. Die Dokumentation erzählt den „Countdown“ von Silvester 1988 bis zum Mauerfall. Aber auch der Alltag in der DDR mit all seinen Widersprüchen wird noch einmal wach. Schon zu Beginn des Jahres 1989 ist klar, dass die DDR wirtschaftlich am Boden liegt. Die Machthaber im Zentralkomitee der SED und im Politbüro wollen das ebenso wenig wahrhaben wie das Erstarken der Protestbewegung und die immer lauter werdenden Rufe nach Reisefreiheit. Die Stasi rüstet auf, ihre Methoden werden subtiler und brutaler zugleich. Menschen, die Ausreiseanträge stellen, werden bespitzelt, viele von ihnen landen als politische Gefangene in Gefängnissen. Ein junges Paar baut noch im März einen Heißluftballon, um in den Westen zu fliehen, andere bereiten schon die Flucht nach Ungarn vor. Moskau ist zu dieser Zeit schon klar, dass Erich Honecker und sein Politbüro am Ende sind und dass die DDR keine Zukunft hat. Aber noch stehen eine halbe Million russischer Soldaten und 10 000 Panzer im Zentrum des Landes. Authentische Berichte von Menschen, die damals Unglaubliches erlebten, aufregendes und teilweise unbekanntes dokumentarisches Material sowie Interviews mit den wichtigsten Protagonisten der internationalen politischen Bühne machen den Film zum Ereignis. Michail Gorbatschow, Eduard Schewardnadse, George Bush, James Baker, Helmut Kohl, Hans-Dietrich Genscher, Bundeskanzlerin Angela Merkel und viele andere erzählen detailliert vom damaligen Geschehen. Der Film lässt ein ebenso dichtes wie dramatisches Bild der ersten Monate im Schicksalsjahr der Deutschen entstehen.
Im zweiten Teil seines spannenden Countdowns erzählt Gero von Boehm, wie die DDR-Bürger, die in den bundesdeutschen Botschaften von Prag, Budapest und Warschau Zuflucht gesucht haben, schließlich in die Bundesrepublik ausreisen dürfen. Welches Tauziehen hinter den Kulissen führte zu diesem Schritt, der das System der DDR im September 1989 weiter in den Abgrund treibt? Was besprach der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher mit seinem russischen Amtskollegen Eduard Schewardnadse? Immer mehr Menschen, die in der DDR geblieben und noch nicht geflohen sind, fragen sich: Was wird aus uns? Und sie gehen auf die Straße, um für Reisefreiheit und Reformen zu demonstrieren. Das völlig erstarrte Politbüro in Ostberlin scheint das alles nicht wahrzunehmen und unternimmt nichts. Nur die Zahl der Stasi-Spitzel wird noch einmal erhöht – ein Akt der Hilflosigkeit. Keine Parade, kein noch so pompöser Fackelzug zum 40. Jahrestag der DDR am 7. Oktober kann die mutigen Bürger davon abhalten, sich aufzulehnen. Während Erich Honecker mit anderen Diktatoren aus aller Welt seinen maroden Staat feiert, kommt es vor dem Palast der Republik zu gewaltsamen Übergriffen von Polizei und Stasi. Aber die Demonstranten lassen sich nicht beirren. Viele rufen „Gorbi, Gorbi!“ Der russische Präsident Michail Gorbatschow, damals ebenfalls anwesend in Ostberlin, erzählt, dass er längst um das nahe Ende der DDR wusste. Am 9. Oktober steht zu befürchten dass die große Montagsdemonstration in Leipzig gewaltsam niedergeschlagen wird – in den Krankenhäusern der Stadt stehen Blutkonserven bereit. Mehr als 70 000 Menschen sind an jenem Tag auf der Straße. Die Dokumentation zeigt, wie es dazu kam, dass alles friedlich verlief. Damit ist der Damm gebrochen. Erich Honecker wird schließlich zum Rücktritt gezwungen. Aber auch sein Nachfolger Egon Krenz kann nichts mehr retten, die Geduld der Bürger ist erschöpft. Die Endrunde im Kampf um Freiheit und gegen ein Unrechts-Regime ist eingeläutet. Am 9. November öffnen sich schließlich die Schlagbäume. Die heutige Bundeskanzlerin Angela Merkel, Helmut Kohl, Hans-Dietrich Genscher, George Bush (damals Präsident der USA), Michail Gorbatschow, ehemalige Mitglieder des DDR-Politbüros und Menschen aus dem Volk berichten, was sie in dieser Nacht im November empfanden.

01-Wir wollen raus
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

02-Weg in die Freiheit
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 10 November '09 von , in DDR, Deutschland. Tags: , , , , , , , , , , , .

Nach oben