Serienjunkies.org

DDR ahoi – dTV – h264

Cover

Matrose ist in der DDR ein begehrter Beruf. Man verdient gut und kommt in der Welt herum, während die Mehrzahl der DDR-Bürger nur mit dem Finger über den Globus fahren darf. Die Schiffe am Ostseehorizont wecken im begrenzten Land Träume und Sehnsüchte. Für die DDR sind die Voraussetzungen, eine Seefahrernation zu werden, denkbar ungünstig. Am Ende des Zweiten Weltkrieges gibt es auf dem Territorium der sowjetischen Besatzungszone kein einziges fahrtüchtiges Schiff. Die Hafenanlagen von Rostock, Stralsund, Wismar und Saßnitz sind größtenteils zerstört. Was noch funktioniert, wird als Reparationsleistung von der Sowjetunion abgefordert. Trotz der katastrophalen Ausgangsbedingungen beschließt die DDR-Führung, den Ostseezugang wirtschaftlich zu nutzen und eine Fischerei- und Handelsflotte aufzubauen. In den 60er-Jahren entsteht in Rostock ein neuer Überseehafen, die ganze Republik wird für das Projekt mobilisiert. Ein eigener Hafen spart Devisen und verbessert die Bedingungen für den Außenhandel. So gelingt es der DDR, in den kommenden Jahren, eine beachtliche Handelsflotte aufzubauen und mit großen Trawlern auf den Weltmeeren zu fischen. Sogar zwei „Traumschiffe“ leistet sich der Arbeiter-und-Bauern-Staat. Die DDR hat die Weltmeere erobert. In den 80er-Jahren gehören fast 180 Schiffe zur Handelsflotte, dazu kommen noch über 100 Fischereischiffe. 10.000 Mann Besatzung fahren jetzt zur See. Im Fernsehen werden maritime Unterhaltungssendungen präsentiert. Den Daheimgebliebenen verschweigt man jedoch, dass die „Traumschiffe der DDR“ auch regelmäßig an westliche Reiseveranstalter vermietet werden, dass sich auf großer Fahrt immer wieder Fluchtversuche ereignen, dass die Fischfangergebnisse schon Ende der 70er-Jahre schlechter werden und die strahlende DDR-Flotte immer mehr an Glanz verliert.

Dauer: 45:00 | Größe: 420 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

DDR.ahoi.E01.Kleines.Land.auf.grosser.Fahrt.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

DDR.ahoi.E02.Unterwegs.auf.allen.Meeren.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

DDR.ahoi.E03.Helden.der.See.GERMAN.DOKU.dTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 16 März '11 von , in DDR, Schifffahrtskunde. Tags: , .

Die Sünderrolle: Verkehr in Ost und West – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 60:00 | Größe: 525 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Zum Verkehrssünder ist doch wohl jeder Autofahrer schon mal geworden. Kaum gibt es ein paar zusammenhängende Feiertage, setzt sich wieder eine Blechlawine in Bewegung. Mit seinem Lieblingsspielzeug genießt der Deutsche fast grenzenlose Freiheit – wenn da nicht jene heimtückischen Aktionen der Polizei wären, die den Verkehrssünder wieder auf den rechten Pfad der Tugend zurückführen sollen. Jedem Autofahrer sind sie hinreichend bekannt: die teuren Fotos, Abstandsmessungen, allgemeinen Verkehrskontrollen etc. Und dann die ärgerlichen Schreiben der Bußgeldstelle … Im Osten bekam man bei „Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung“ entsprechende Stempel in die Fahrerlaubnis gedrückt, im Westen werden die Rechtsübertritte seit 1958 in der Verkehrssünderkartei Flensburg gespeichert. Das Unrechtsbewusstsein des Autofahrers ist jedoch auf beiden Seiten gleich schlecht ausgeprägt. Und so finden sich in den Archiven Ost wie West, vom „Verkehrsmagazin“ bis zum „7. Sinn“, zahlreiche Beiträge, die den kleinen „unschuldigen“ Sünder in Konfrontation mit den Gesetzeshütern zeigen. Aus Hunderten von Filmausschnitten ist eine unterhaltsame Collage zum Thema Verkehr entstanden: von den Anfängen der Verkehrskontrolle mit Stoppuhr und Fotoapparat bis zur modernen Videoüberwachung von Rasern auf der Autobahn.

Die.Suenderrolle.-.Verkehr.in.Ost.und.West.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XViD-SiTiN
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 16 März '11 von , in DDR, Menschen. Tags: , , , .

Die Schönen von Adlershof: Ansagerinnen des DDR-Fernsehens – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Sie gaben dem Deutschen Fernsehfunk ein Gesicht, verrieten stilvoll, wie es weiterging. Sorgfältig wurden die jungen Ansagerinnen ausgewählt und geschult. Doch trotz guter Karrierechancen sagte so manche von ihnen der DDR adé. Der Film blickt hinter die Kulissen des DDR-Fernsehens.

Die.Schoenen.von.Adlershof.Ansagerinnen.des.DDR.Fernsehens.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XViD-SiTiN
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 10 März '11 von , in DDR, Menschen. Tags: , .

Der Todesflug IL 62 – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Am 14. August 1972 startet in Berlin-Schönefeld eine Iljuschin 62 der Interflug zu ihrem Reiseziel Burgas an der bulgarischen Schwarzmeerküste. An Bord vor allem Urlauber, darunter zahlreiche Familien mit Kindern. Bereits kurz nach dem Start stellt die Besatzung Probleme mit dem Stabilisator fest und entschließt sich zur Umkehr. Kein besonderer Grund zur Unruhe auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld. Routinemäßig wird die Feuerwehr benachrichtigt. Ein Alarm erfolgt nicht. Währenddessen wird die Lage an Bord der IL 62 immer verzweifelter. Beim Landeanflug versagt plötzlich die Höhensteuerung. Als sich die Maschine über Königs-Wusterhausen bereits im Landeanflug befindet, bricht das Heck ab. Aufgrund des hohen Tempos löst sich auch das Rumpfvorderteil. Die einzelnen Teile schlagen nacheinander auf einem Feldstück auf. Keiner der 148 Insassen und der acht Besatzungsmitglieder überlebt das Unglück. Mehrere Untersuchungskommissionen der DDR-Regierung und der Staatssicherheit, an der auch die Iljuschin-Werke in der Sowjetunion sowie die Technische Hochschule Dresden beteiligt waren, versuchen in den folgenden Jahren die Ursache der Katastrophe zu finden. Nach mehreren Simulationen kommen sie zu dem Ergebnis, dass ein Brand im Heck für das Unglück verantwortlich war. An den anderen Maschinen dieses Typs werden technische Veränderungen vorgenommen. Doch die Öffentlichkeit wird nur spärlich informiert.

Der.Todesflug.der.IL.62.GERMAN.DOKU.FS.dTV.XViD-SiTiN
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 4 März '11 von , in DDR, Katastrophen. Tags: , , .

DDR: Kali fördern bis zum großen Knall – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 30:00 | Größe: 233 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Zweimal bebte die Erde in Mitteldeutschland in den letzten 20 Jahren so stark, dass es auf der ganzen Welt registriert wurde: 1989 im thüringischen Völkershausen und 1996 in Halle-Neustadt und Teutschenthal in Sachsen-Anhalt. Von Menschenhand verursachte Erdbeben, ausgelöst durch den Raubbau an Kalisalz in der DDR. Damals gab es große Schäden. Völkershausen wurde fast vollständig zerstört. Können sich solche Ereignisse heutzutage wiederholen? In „DDR – Kali fördern bis zum großen Knall“ geht Robert Burdy dieser Frage nach.

DDR.-.Kali.foerdern.bis.zum.grossen.Knall.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XViD-SiTiN
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 26 Februar '11 von , in DDR. Tags: , , .

Im Auge der Macht: Die Bilder der Stasi – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 389 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Der Film stellt die für Observation, Herkunft, Funktionsweise und Tarnungen gebräuchlichste Foto- und Filmtechnik des MfS vor. Bislang unbekanntes Material gestattet Einblicke in die Arbeitsweise der Geheimpolizei in der Diktatur.

Im Auge der Macht – Die Bilder der Stasi
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 28 Januar '11 von , in DDR, Reportagen. Tags: , .

Wenn Mutti früh zur Arbeit geht: Kinderbetreuung in der DDR – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 411 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Frauenförderpläne, Mutter-und-Kind-Wohnheime, Krippen und Kindergärten: das System der Kinderbetreuung in der DDR war perfekt, und das hatte Gründe: Frauen sollten arbeiten, weil Arbeitskräfte gebraucht wurden und weil Gleichberechtigung eine wichtige Forderung dieses Staates war. Ute Gebhardt erzählt mit Hilfe von umfangreichem Archivmaterial, wie das Kinderbetreuungssystem in der DDR nach 1945 funktionierte. Interviews mit Prominenten und Experten machen die Ambivalenz zwischen intensiver, oft liebevoller Betreuung und umfassendem staatlichen Zugriff auf die Kinder deutlich. So entsteht ein differenziertes Bild aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln und Positionen.

Wenn Mutti früh zur Arbeit geht – Kinderbetreuung in der DDR
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 28 Januar '11 von , in DDR, Gesellschaft. Tags: , , , .

Der Mann der die NATO verriet: Topspion Topas – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 386 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Er war der Top-Spion des Ostblocks. Er versorgte das Ostberliner Ministerium für Staatssicherheit (MfS) und den sowjetischen Geheimdienst KGB mit hochbrisantem Material aus dem NATO-Hauptquartier in Brüssel. „Er war für uns Topas, ein Edelstein, der die Erfolgsstatistik auch jeden anderen Geheimdienstes hätte schmücken können“ – so Ex-KGB-Chef Wladimir Krjutschkow. Der Name des Verräters: Topas alias Rainer Rupp. Topas lieferte bis Ende 1989 zentrale militärstrategische und politische Dokumente aus den Führungsgremien der NATO an Ost-Berlin und Moskau. Er sah Papiere mit dem höchsten Geheimhaltungsgrad „Cosmic top secret“ ein und lieferte diese an seine östlichen Auftraggeber – Lageeinschätzungen zum Ost-West-Verhältnis, Jahresberichte des NATO-Generalsekretariats, Berichte von Sitzungen des Verteidigungsausschusses, Lagemeldungen zur Entwicklung der Streitkräfte des Warschauer Pakts, vor allem aber das Papier MC 161. Darin standen alle Erkenntnisse, die die NATO Ende der 80er Jahre über den Warschauer Pakt hatte. Der zuständige Bundesanwalt von Langsdorf – er leitete die Ermittlungen gegen Topas – sagt heute: „Wenn die Russen das ausgenutzt hätten und wäre es zum Ernstfall gekommen, dann hätten sie binnen fünf Tagen am Atlantik gestanden. Es war der Gau schlechthin.“

Der Mann der die NATO verriet – Topspion Topas
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 28 Januar '11 von , in DDR, Europa, Kriminalität, Wirtschaft. Tags: , , , , .

Der Trabi: 1 Mark für ein Auto – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 40:00 | Größe: 300 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Vom Ostblock-Auto zum internationalen Kult-Objekt in vier Jahrzehnten: Der Trabant und seine bewegte Geschichte bilden den Inhalt der Reportage. Originalinterviews mit den Ingenieuren der ersten Stunde geben Einblick in die extremen Herausforderungen des Automobilbaus in der DDR: Vom Stahlembargo zur Erfindung des Duroplast, vom Zweitaktmotor zum serienmäßigen Frontantrieb bis hin zum ersten Vollheck-Wagen Europas, der nie in Produktion ging. Private Schätze aus der Entwicklungsgeschichte werden zu Tage befördert – einer Geschichte geprägt von Parteidiktatur und dem totalitären Machtanspruch Moskaus. Und dennoch steht der Trabant, damals wie heute, für DDR-Idylle und Lebensqualität im grauen Alltag. Er ist ein Symbol für ein einfacheres, weniger hektisches Lebensgefühl. Die Dokumentation enthält Film- und Werbematerial dieser Epoche, das im Westen größtenteils unbekannt ist.

Der Trabi – 1 Mark für ein Auto
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 28 Januar '11 von , in DDR, Gesellschaft, Kraftfahrzeuge, Wirtschaft. Tags: , , .

Achtung wir rufen Kräuterhexe: Geheimbotschaften aus der DDR – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 420 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: liebeskraft

‚Hier ist der ‚Freiheitssender 904′ – der einzige Sender der Bundesrepublik Deutschland, der nicht unter Regierungskontrolle steht…‘ Mit dieser Ansage meldete sich am 17. August 1956 ein neuer Radiosender in der Bundesrepublik.

Achtung.wir.rufen.Kraeuterhexe.Geheimbotschaften.aus.der.DDR.GERMAN.DOKU.WS.dTV.Xvid-love
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | freakshare.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 23 Dezember '10 von , in DDR. Tags: , , , .

Nach oben