Serienjunkies.org

Korallensterben: Rettung am Great Barrier Reef – HDTV – SD/720p

Cover

In allen Meeren der Welt verschwinden nach und nach die Farben und das Leben aus den Korallenriffen. Verursacht wird die sogenannte Korallenbleiche durch die Erwärmung der Meere und den hohen Kohlenstoffausstoß weltweit. Die erste große Bleiche fand vor 20 Jahren statt, seither hat sich das Phänomen viermal wiederholt. Im australischen Great Barrier Reef, dem größten Korallenriff der Welt, ist fast die Hälfte der Korallen abgestorben. Durch den Klimawandel wird das Problem noch verschärft. Aber vielleicht ist noch nicht alles verloren: Es gibt Korallen, denen der Anstieg der Wassertemperatur offenbar nichts anhaben kann. In den Meeren vor Australien und Hawaii haben Wissenschaftler besonders widerstandsfähige Korallen entdeckt, die durch Züchtung noch robuster gemacht werden. Später sollen diese Superkorallen im Great Barrier Reef angesiedelt werden. Denn wenn nichts unternommen wird, werden die Riffe wohl ganz absterben – so dramatisch ist die Lage inzwischen.

Dauer: 50:00 | Größe: 700 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Korallensterben.Rettung.am.Great.Barrier.Reef.GERMAN.DOKU.WS.HDTVRip.x264-TMSF
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 50:00 | Größe: 1700 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Korallensterben.Rettung.am.Great.Barrier.Reef.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-TMSF
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 3 Juli '18 von , in Australien, Natur, Umwelt. Tags: , .

Mit dem Zug zum Great Barrier Reef: Australiens Sunlander Express – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 560 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Ap0phis

Im „Sunlander Express“ von Brisbane nach Norden. Vom Paradies der Surfer an Queenslands Goldküste bis hinauf in den tropischen Regenwald im Norden Australiens führt Robert Hetkämpers Zugreise durch Down Under. Der Sunlander Express verkehrt auf alter, romantischer Strecke zwischen Brisbane und der australischen Tropenmetropole Cairns, dem Ausgangspunkt für Tauchtouren ins Great Barrier Reef. Die Reise führt u.a. zu den Walen vor Frasier Island, auf Magnetic Island kommt es zu einem Treffen mit deutschen Forscherinnen, die sich um den Erhalt des Großen Barrier Riffs sorgen, außerdem trifft das Team von ARD-Korrespondent Hetkämper umweltbewusste Zuckerfarmer und furchtlose Krokodilwärter. Der Film zeigt die wachsende Bedeutung des Sonnenschein-Staates für den gesamten Kontinent: Die gewaltigen Kohlevorkommen von Queensland machen Australien zum größten Steinkohleexporteur der Welt. Da Australien selbst seine Rohstoffe nicht verarbeitet, sondern ausschließlich ausführt, wird das Land immer abhängiger von seinen Großkunden, allen voran China. Für die Australier selbst wird Queensland mehr und mehr zum „Florida am Pazifik“. Rund um Cairns wachsen die Villensiedlungen für reiche Rentner. Aber noch ist genug Raum für Abenteuer. Wir lernen den Hubschrauberpiloten Chris Rose kennen. Er liebt die unglaubliche Farbenpracht des Great Barrier Reefs und mach sich einen Spaß daraus, wenige Meter über den Brechern der Brandung dahin zu rasen. Frage an ihn: „Haben die Passagiere nicht manchmal Angst?“ Antwort: „Aber ja. Und ich auch.“ (Eine Dokumentation von Robert Hetkämper, 2008)

Mit dem Zug zum Great Barrier Reef – Australiens Sunlander Express.avi
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 18 Juli '10 von , in Australien. Tags: , .

Revolution am Riff – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 43:00 | Größe: 560 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Ap0phis

Teil 1/2 Hoffnung für die Korallen: Die Riffe, neben dem Regenwald die artenreichsten Ökosysteme der Erde, sterben fast unbemerkt von der Öffentlichkeit. Australien reagierte mit einer einzigartigen Entscheidung: Das größte Schutzgebiet der Welt wird geschaffen, der Naturpark Great Barrier Reef. Die Korallenriffe vor der Küste Australiens gehören zu den artenreichsten Ökosystemen der Erde. Aber sie sind durch das Klimaphänomen El Niño und in erheblichem Maß durch menschliche Eingriffe gefährdet. Die australische Regierung versucht nun, mit der Einrichtung eines Nationalparks der Zerstörung Einhalt zu gebieten. Im Mittelpunkt der 2teiligen Dokumentation steht die Juristin und Biologin Kathleen Swalling, die Fischer, Landwirte und Freizeitsportler für den Erhalt der Riffe gewinnen will. Der erste Teil erklärt den komplizierten Lebenszyklus der Korallen. Als größtes Schutzgebiet der Welt wird der Nationalpark Great Barrier Reef eingerichtet. Er reicht auf einer Fläche so groß wie Deutschland vom Festland bis zum fast 200 Kilometer entfernten Außenriff und verbindet alle Lebensräume, die Einfluss auf das Great Barrier Reef haben. Es ist ein Versuch, die vom Kollaps bedrohte Unterwasserwelt zu schützen. Die Bestände vieler Tierarten gehen dramatisch zurück. So gibt es fast 90 Prozent weniger Seekühe und Schildkröten als noch vor 30 Jahren. Die meisten Speisefischarten sind völlig überfischt, ein Thunfisch kostet inzwischen bis zu 8.000 Euro. Die Juristin und Biologin Kathleen Swalling hilft, diese bedrohte Welt zu retten. Gemeinsam mit ihren Kollegen vom Nationalpark führt sie einen radikalen Kampf gegen politische und rechtliche Widerstände. Denn Fischer, Freizeitsportler und Tourismusindustrie bekämpfen das Projekt. Kathleen Swalling jagt illegale Fischer, verhandelt mit den Besitzern riesiger Zuckerrohr- und Bananenplantagen über die Einleitung von Düngemitteln ins Meer, sucht unter und über Wasser mit Wissenschaftlern nach den Ursachen des Korallensterbens, bildet Sporttaucher zu Umweltschützern aus und dokumentiert mit der Kamera die Zerstörung, aber auch die Schönheit der letzten unberührten Riffe.
Teil 2/2 Hoffnung für die Fische: Im zweiten Teil der Dokumentation beobachtet Kathleen Swalling mit Hilfe eines Tauchroboters im Barrier Reef Sägefische, die schon als ausgestorben galten, den fast sechs Meter langen Tigerhai bei der Jagd und erlebt die Massenhochzeit der Riffbarsche, die das Wasser zum Kochen bringt. Je mehr sie sieht und erlebt, desto entschlossener ist sie, diese wunderbare Welt zu retten. Kathleen Swalling begleitet die Küstenwache bei ihren gefährlichen Kontrollfahrten, um illegale Fischer zu stellen. Sie reist mit einem Zierfischfänger, um seine Fangmethoden zu überprüfen. 100 Millionen Haie werden jährlich von Menschen getötet, weil angenommen wird, dass der Verzehr ihrer Flossen Potenz fördernd sei. Zwei Drittel aller Speisefischarten sind in ihren Beständen stark gefährdet. Der Fang von einem Kilo Krabben tötet fünfmal mehr Lebewesen, den so genannten Beifang. Ein weiteres Problem ist die Jagd nach Zierfischen. Der Welterfolg des Kinofilms „Findet Nemo“ hat dafür gesorgt, dass überall in den tropischen Gewässern die bunten Riff-Fische gnadenlos gejagt werden, um sie nach Europa und Nordamerika zu verkaufen. Außerdem ist Kathleen Swalling beim größten Forschungsprojekt Australiens dabei, der Erforschung des Meeresbodens und der Fischwelt am Great Barrier Reef. Tauchroboter und so genannte Köderkameras stoßen in ungeahnte Tiefen vor und liefern neue Daten aus der Unterwasserwelt. (Dokumentation von Florian Guthknecht 2006)

1/2 Hoffnung für die Korallen
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

2/2 Hoffnung für die Fische
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 15 Juli '10 von , in Natur, Tiere. Tags: , , , .

Das Great Barrier Reef – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 41:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: telejunk

Das Great Barrier Reef vor der Ostküste Australiens ist Lebensraum tausender Meeresbewohner. Es ist über 2.000 Kilometer lang, etwa 20 Millionen Jahre alt und eines der exotischsten Reiseziele überhaupt. Doch das Paradies ist in Gefahr: Die Erwärmung der Ozeane, Überfischung und Wasserverschmutzung haben schon viele Riffe zerstört.

Das.Great.Barrier.Reef.GERMAN.DOKU.FS.dTV.XviD-PressTV
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | ul.to

Erstellt am 22 November '09 von , in Australien, Natur. Tags: , .

Nach oben