Serienjunkies.org

Arm trotz Arbeit: Überleben mit Niedriglohn – HDTV – SD/720p

Cover

Armut trotz Arbeit ist in Deutschland Realität. 9,1 Prozent aller Erwerbstätigen leben unterhalb der Armutsgrenze. Hauptgrund: Deutschland hat einen der größten Niedriglohnsektoren in der EU. Doch auch wenn vor allem Unternehmen und Politik für zu niedrige Löhne verantwortlich sind – Arbeitnehmer können selbst etwas tun, um ihre persönliche Situation zu verbessern.

Dauer: 45:00 | Größe: 410 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Arm.trotz.Arbeit.-.Ueberleben.mit.Niedriglohn.GERMAN.DOKU.HDTVRip.x264-DOX
Download: hier | filer.net
Download: hier | ddl.to-turbobit.net
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 45:00 | Größe: 1100 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Arm.trotz.Arbeit.-.Ueberleben.mit.Niedriglohn.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-DOX
Download: hier | filer.net
Download: hier | ddl.to-turbobit.net
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 24 März '20 von , in Gesellschaft. Tags: , .

Knochenjobs und Hungerlöhne: Lohnsklaven in Deutschland – HDTV – SD/720p

Cover

Die deutsche Politik ist stolz auf die anhaltend niedrigen Arbeitslosenzahlen. Die Kritik wird aber lauter, dass sich dahinter nur ein wachsender Niedriglohnsektor verbirgt. Sie arbeiten in der Fleischerei, im Trockenbau, in der Reinigung oder liefern Essen aus – oft mehr als 40 Stunden die Woche. Trotzdem verdienen sie häufig zu wenig, um ihr Leben davon bestreiten zu können.

Dauer: 45:00 | Größe: 400 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Knochenjobs.und.Hungerloehne.-.Lohnsklaven.in.Deutschland.GERMAN.DOKU.HDTVRip.x264-DOX
Download: hier | filer.net
Download: hier | ddl.to
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 45:00 | Größe: 1100 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Knochenjobs.und.Hungerloehne.-.Lohnsklaven.in.Deutschland.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-DOX
Download: hier | filer.net
Download: hier | ddl.to
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 11 Januar '20 von , in Gesellschaft. Tags: , .

Nach oben