Serienjunkies.org

Die kommen doch nicht mit Panzern: Berliner erinnern sich an den 17. Juni 1953 – dTV – SD

Cover

Der Film ist angelegt als Spurensuche des Arbeiteraufstandes, dicht an den Erfahrungen der Berlinerinnen und Berliner in Ost und West. Mit Hilfe zahlreicher Zeitzeugen rekonstruieren die Reporter minutiös die Ereignisse vom 17. Juni 1953 in Berlin.Im Vordergrund stehen die persönlichen Erlebnisse und Eindrücke von Demonstranten, Bauarbeitern und Grenzgängern in Ost und West. An den Original-Schauplätzen sollen die Spannungen deutlich werden zwischen Überraschung, Widerstand und Freiheits-Pathos. Durch Alltagsschilderungen und persönliche Schicksale wird erfahrbar, welcher Stellenwert dem Volksaufstand zukommt.

Dauer: 45:00 | Größe: 400 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Die.kommen.doch.nicht.Panzern.-.Berliner.erinneren.sich.an.den.17.Juni.1953.GERMAN.DOKU.dTV.Xvid-821
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 20 Juni '13 von , in DDR, Deutschland, Geschichte/Politik. Tags: , , , .

Der große Dreesch: Leben und Wandel im Plattenbau – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 28:00 | Größe: 233 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: sunspots

Im einstigen Vorzeigeobjekt sozialistischen Wohnungsbaus trifft Betonwüste auf Naturidylle, lebt heute gutsituiertes Kleinbürgertum neben Menschen in Hoffnungslosigkeit, steht DDR-Plattenbau neben hochmodernen Mietshäusern. Als eines der größten Plattenbauviertel der DDR entstand „Der Große Dreesch“ mitten auf dem Land zwischen Wäldern und Seen. Daher auch der Name: Dreesch – das ist niederdeutsch und heißt brachliegendes Land. Über 6 Kilometer erstreckt sich Platte an Platte. Denn die Schweriner Innenstadt – einst stolzer Sitz der Großherzöge Mecklenburgs- war in den 60er Jahren völlig runtergekommen. Zum einen wollte der Arbeiter- und Bauernstaat bewußt mit dem Alten brechen, zum anderen fehlte es an Baumaterial. So waren die meisten Dächer undicht, die feuchten Wohnungen ohne Bad, Geheizt wurde mit Kohleofen. Die Toilette – oft im Hof – teilten sich gleich mehrere Familien. Dem sollte Abhilfe geleistet werden. Im Jahr 1971 beschloss die SED-Führung: der Charakter der schläfrigen Beamtensstadt Schwerin sollte sich komplett wandeln. Der Film von Susanne Seidl erzählt vom Leben und Wandel des einstiegen DDR-Vorzeigeprojektes bis heute

Der.grosse.Dreesch.Leben.und.Wandel.im.Plattenbau.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-GEO
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 7 November '10 von , in DDR, Moderne. Tags: , , , .

Wie gehts Deutschland? XXL Bilanz der Einheit – HDTVRip – Xvid/h264

Cover

Michael Jürgs, Publizist, ehemaliger Stern-Chefredakteur und Kolumnist, begibt sich zusammen mit der Fernsehautorin Claudia Bissinger auf Deutschlandreise und begegnet Menschen, die damals das scheinbar unzerstörbare, fest gemauerte System der SED in einer friedlichen Revolution besiegten. Der Film erzählt von Gewinnern und Verlierern der Einheit, von wachsamen Träumern und verbohrten Ewiggestrigen. Eine Reise zurück in jene einmalig wahnsinnige Zeit, in der für Deutschland eine neue Epoche begann.

Dauer: 1:30:00 | Größe: 900 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: sunspots

XXL.Bilanz.der.Einheit.Wie.gehts.Deutschland.GERMAN.DOKU.HDTV.XviD-128
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 1:30:00 | Größe: 2.200 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: sunspots

XXL.Bilanz.der.Einheit.Wie.gehts.Deutschland.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-TVP
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 6 November '10 von , in Deutschland, Gesellschaft, Menschen, Moderne. Tags: , , , , , .

Erich Honecker: Ein deutscher Politiker – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: sunspots

Er stand 18 Jahre an der Spitze der DDR und gab dem „Sozialismus auf deutschem Boden“ wie kein anderer das Gesicht: Erich Honecker. Geboren 1912 im saarländischen Neuenkirchen, gestorben 1994 im chilenischen Exil, verkörpert er den klassischen Karrierekommunisten und Apparatschik. Als langjähriger Generalsekretär des SED-Zentralkomitees und Staatsratsvorsitzender der DDR sowie Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates verfügte er seit 1971 als Nachfolger von Walter Ulbricht über diktatorische Vollmachten und prägte so nachhaltig die beiden letzten Jahrzehnte im Arbeiter- und Bauernstaat. Das 60-minütige Honecker-Porträt lebt aus umfangreichem Archivmaterial der ARD und der ehemaligen DDR sowie Interviews mit zahlreichen Zeitzeugen aus Ost- und Westdeutschland, die mit Honecker in unterschiedlichen Rollen zu tun hatten. Neben Egon Krenz, der sich erstmals ausführlich zu seinem langjährigen Chef äußert, schildern Erich Honecker u.a.: Hans Modrow, Günter Schabowski, Manfred Stolpe, Reinhold Andert, Peter Ensikat, Uwe Steimle, Egon Bahr, Klaus Bölling, Hans-Otto Bräutigam, Edmund Stoiber, Hans-Jochen Vogel, Fritz Pleitgen und Friedrich Nowottny sowie Honeckers „Hofberichterstatter“ Klaus Taubert und sein Leibwächter Bernd Brückner.

Erich.Honecker.Ein.deutscher.Politiker.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-GEO
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 3 November '10 von , in DDR, Menschen. Tags: , , .

Das war die DDR – DVDRip – Xvid/DVD9

Cover

Die lebendige, sieben Kapitel umfassende Dokumentation über den Zeitgeist und die Geschichte der DDR, die aus der Perspektive der Betroffenen erzählt wird. Vom Bürger bis zum ehemals mächtigen Politiker kommen Zeitzeugen zu Wort, die über den Alltag, Sorgen und Nöte, aber auch die Hoffnungen, die an den sozialen Staat geknüpft waren, berichten. Kapitel 1: Ich war Bürger der DDR Ehemalige DDR-Bürger berichten über Erlebnisse, Gefühle und ihre persönliche Haltung. Politiker wie Hans-Dietrich Genscher, Valentin Falin und Bürgerrechtler wie Ulrike Poppe kommen zu Wort. Kapitel 2: Von der Zone zum Staat Die Dokumentation rekonstruiert, wie es zum Bau der Mauer am 13. August 1961 kommen konnte. Kapitel 3: Vom Plan zur Pleite Dieser Film zeigt die Entwicklung der DDR-Planwirtschaft von ihren Anfängen bis zum Scheitern. Kapitel 4: In Fürsorge für das Volk Im Mittelpunkt steht die Ära Honecker und das sozialpolitische Programm der SED “Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik”. Kapitel 5: Geist und Macht Die Geschichte von Literatur und Kunst in der DDR wird immer wieder durch staatliche Reglementierungen bestimmt. Kapitel 6: Schild und Schwert Das Ministerium für Staatsicherheit war seit seiner Gründung 1950 das zentrale Herrschaftsinstrument. Ein gigantischer Überwachungsapparat wird sichtbar. Kapitel 7: Wir sind das Volk … rufen 70.000 Bürger in den Straßen von Leipzig. Ein Film vom Ende der DDR.

Dauer: 45:00 | Größe: 500 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

Das.war.die.DDR.Teil1.Ich.war.Buerger.der.DDR.GERMAN.DOKU.FS.DVDRip.x264-iQ (90 min / 1000 MB)
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Das.war.die.DDR.Teil2.Von.der.Zone.zum.Staat.GERMAN.DOKU.FS.DVDRip.x264-iQ
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Das.war.die.DDR.Teil3.Vom.Plan.zur.Pleite.GERMAN.DOKU.FS.DVDRip.x264-iQ
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Das.war.die.DDR.Teil4.In.Fuersorge.fuer.das.Volk.GERMAN.DOKU.FS.DVDRip.x264-iQ
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Das.war.die.DDR.Teil5.Geist.und.Macht.GERMAN.DOKU.FS.DVDRip.x264-iQ
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Das.war.die.DDR.Teil6.Schild.und.Schwert.GERMAN.DOKU.FS.DVDRip.x264-iQ
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Das.war.die.DDR.Teil7.Wir.sind.das.Volk.GERMAN.DOKU.FS.DVDRip.x264-iQ
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 6:00:00 | Größe: 7600 MB | Sprache: Deutsch | Format: DVD9 | Uploader: HB

Das.war.die.DDR.DVD1.GERMAN.DOKU.1994.FS.DVDRip.DVD9.untouched
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Das.war.die.DDR.DVD2.GERMAN.DOKU.1994.FS.DVDRip.DVD9.untouched
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 21 Oktober '10 von , in DDR. Tags: , , , , .

Panzer gegen Polen: Honeckers Geheimplan gegen Solidarnosc – HDTV – 720p

Cover

Vor 30 Jahren wurde es unruhig in Polen. Die Volksrepublik steckte im Sommer 1980 in einer tiefen wirtschaftlichen Krise. In Danzig ballten Werftarbeiter die Fäuste. Es kam zu massiven Streiks und die unabhängige Gewerkschaft Solidarnosc entstand. Mit ihr entfaltete sich eine Protestwelle, die das ganze Land erfasste. Erich Honecker begriff sehr schnell, was passieren würde, wenn die Entwicklung im Nachbarland nicht aufgehalten würde: Die Tage des Sozialismus wären gezählt gewesen nicht nur in Polen. Honeckers Position war klar: „Wir sind nicht für Blutvergießen. Das ist das letzte Mittel. Aber auch dieses letzte Mittel muss angewandt werden, wenn die Arbeiter- und Bauernmacht verteidigt werden muss.“ Zunächst wurde politisch gehandelt. Der visafreie Reiseverkehr zwischen der DDR und Polen war im Oktober 1980 einseitig von Ostberlin eingestellt. Die SED-Spitze drängte die kommunistische Führung in Warschau zum kompromisslosen Handeln gegen die „Konterrevolution“. Doch die wirkte wie gelähmt. Die Kontakte zum polnischen Geheimdienst wurden intensiviert. Aber der Sozialismus in Polen bröckelte weiter. Honecker versuchte in Moskau alle Ostblockführer für eine militärische Lösung zu gewinnen. Das Echo war jedoch differenzierter als von ihm erhofft. NVA-Generäle und Spitzenmilitärs des Warschauer Vertrages brüteten aber bereits einen Geheimplan aus: Am Tag X sollten zwölf sowjetische, eine tschechoslowakische und eine NVA-Division in Polen einmarschieren, um mit polnischen „Waffenbrüdern“ für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Die Dokumentation „Panzer gegen Polen“ berichtet über eine dramatische Zeit, die viele Historiker als den Anfang vom Ende des Ostblocks bezeichnen. Aus neuesten Forschungsergebnissen und ausgewerteten Geheimprotokollen wird ersichtlich, wie nah Europa 1980/81 am Rand eines Krieges stand und welch unheilvolle Rolle SED-Führung und NVA-Militärs in jener Zeit spielten. Als es im Sommer 1980 in Polen zu massiven Streiks kommt und die Gewerkschaft Solidarnosc entsteht, ist die DDR-Führung geschockt. Erich Honecker begreift sehr schnell, was passiert, wenn die Entwicklung im Nachbarland nicht aufgehalten wird, und versucht, alle Ostblockführer für eine militärische Lösung zu gewinnen. Die Dokumentation berichtet über eine dramatische Zeit, die viele Historiker als den Anfang vom Ende des Ostblocks bezeichnen.

Dauer: 50:00 | Größe: 1.100 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Panzer.gegen.Polen.Honeckers.Geheimplan.gegen.Solidarnosc.GERMAN.DOKU.WS.HDTV.720p.x264-MiSFiTS
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 1 Oktober '10 von , in DDR. Tags: , , , , , , , , , .

Wer zu spät kommt… Honeckers letzter Republik Geburtstag – dTV – SD

Cover

Am 7. Oktober 1989 ist der schwer erkrankte SED-Chef Erich Honecker so weit wiederhergestellt, um auf der „Ehrentribüne“ in der Ost-Berliner Karl-Marx-Allee vorbeiziehenden Soldaten und Panzern geduldig zuzuwinken. Dass er angeschlagen und müde ist, kann jedoch niemand übersehen. Von der unangefochtenen Machtposition des SED-Chefs ist nicht mehr viel übrig. In den eigenen Reihen lauern „Reformer“ und Machthungrige auf ihre Gelegenheit zum Königsmord. Der „Hauptschuldige“ daran ist für Honecker der Mann neben ihm auf der Tribüne. Michael Gorbatschow, der Erfinder von Perestroika und Glasnost. Honecker hasst den forschen Reformer aus dem Kreml. Rufe wie „Gorbi, rette uns“ verärgern ihn nun noch zusätzlich. Schon am Abend zuvor beim großen Fackelzug der Jugend waren ihm immer wieder „Gorbi-Gorbi“- Rufe in die Ohren gefahren. Honecker fühlt sich und die „große Sache“ verraten. Durch den Sowjetführer, der eben der Journalisten-Schar diktiert hatte: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“. Ein Seitenhieb auf den reformunwilligen Honecker. In Leipzig und Dresden begann sich „das Volk“ die Straße zu erobern, in Berlin war es nun vor den „Toren des Palastes“ erschienen. Ein Bild von großer symbolischer Kraft. Im Mittelpunkt des Films stehen dabei die Geschehnisse im und um den Palast der Republik in Ost-Berlin. Interviews mit Diplomaten und Gästen der Palast-Veranstaltung, mit den Opfern des brutalen Polizei-Einsatzes, mit Politikern, Journalisten, Militärs, Geheimdienstlern rekonstruieren die Stimmung, Erwartungen, Hoffnungen und Befürchtungen an diesem eigenartigen und denkwürdigen Tag.

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Wer.zu.spaet.kommt.Honeckers.letzter.Republik.Geburtstag.German.DOKU.FS.dTV.XviD-UTOPiA
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 20 September '10 von , in DDR. Tags: , , , , .

Staatsbesuch beim Klassenfeind: Honecker auf Westreise – dTV – SD

Cover

Es war mit Sicherheit einer der ungewöhnlichsten Besuche, den die alte Bundesrepublik erlebt hat. Anfang September 1987 weilte der Partei- und Staatschef der DDR, Erich Honecker, in Westdeutschland. Offiziell war es ein Arbeitsbesuch. Aber für den außenstehenden Betrachter sah es wie ein Staatsbesuch aus: Die Staatsflagge der DDR mit Hammer und Zirkel im Ährenkranz wehte vor dem Bonner Kanzleramt und das Wachbataillon der Bundeswehr intonierte die Hymne der DDR. Hatte die Bundesrepublik unter Kanzler Kohl damit den SED-Staat politisch aufgewertet? Erich Honecker wähnt sich in diesen Tagen am Ziel seiner politischen Ambitionen. Für Helmut Kohl ist es, wie er rückblickend vermerkt, einer der schwierigsten Momente in seiner Regierungszeit. Die Dokumentation `Staatsbesuch beim Klassenfeind – Honecker auf Westbesuch` von Susanne Stenner und Henry Köhler rekonstruiert Vorgeschichte und Verlauf dieser deutsch-deutschen Begegnung, die seinerzeit weltweites Aufsehen erregte. Zu Wort kommen einige der wichtigsten Protagonisten wie die beiden Unterhändler Wolfgang Schäuble und Karl Seidel, die das Treffen vorbereiteten und im Hintergrund die Fäden zogen – in einer Zeit, als der Fall der Mauer kaum vorstellbar war.

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: DivX | Uploader: HB

Staatsbesuch.beim.Klassenfeind.Honecker.auf.Westreise.GERMAN.DOKU.dTV.DivX
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 13 September '10 von , in DDR. Tags: , , , , , .

Geh voran, Pionier! Die DDR und ihre Kinder – dTV – SD

Cover

Die Pionierorganisation hat viele Menschen in der DDR geprägt. Einerseits sollten die „Jungen Pioniere“ mit Fahnenappellen, Massenaufmärschen die Kinder fest an den sozialistischen Staat, dessen Ideologie und die SED binden. Andererseits boten die Pioniere vielfältige und oft kostenlose Freizeitangebote: mit Modellbauclubs, Pionierfilmstudios, Tanzzirkeln, eigenem Segelschiff, Pioniereisenbahnen, Kosmonautentrainingszentren und 133 Pionierhäusern. Im Film „Geh voran, Pionier!: Die DDR und ihre Kinder“ berichten ehemalige Pioniere und Nicht-Pioniere über ihre Erinnerungen zwischen begeistertem Mitmachen, angepasst sein und ausgeschlossen sein. Sie lassen noch einmal die Jahre von der Gründung am 13. Dezember 1948 bis zur Auflösung im August 1990 Revue passieren. Und zeichnen so ein vielschichtiges Bild von den „jüngsten Helfern der Partei“.

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Geh.voran.Pionier.Die.DDR.und.ihre.Kinder.GERMAN.DOKU.dTV.Xvid
Download: hier | filer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 19 August '10 von , in DDR, Geschichte/Politik. Tags: , , , .

Mutig gegen Marx und Mielke: Die Christen und das Ende der DDR – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 43:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Als Schülerin hat Ruth Misselwitz sich geweigert, eine Strophe aus Heinrich Heines „Die schlesischen Weber“ aufzusagen: „Ein Fluch dem Gott, zu dem wir gebetet…“. Der Lehrer gab ihr eine Fünf, der Vater belohnte sie dafür mit fünf Mark. Ihr Vater war Pfarrer. 20 Jahre später ist Ruth Misselwitz selbst Pfarrerin und leitet in Berlin-Pankow einen Friedenskreis, da plant die Stasi einen Anschlag auf das Leben der streitbaren Pastorin. Christen standen mit an der Spitze der DDR-Opposition. In vier Lebensgeschichten erzählt der Film, was es bedeutet hat, als religiöser Mensch im totalitären SED-Staat zu leben. Martin und Antje Böttger, beide aus einem evangelischen Elternhaus, verstehen ihren Glauben so, dass sie Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen müssen. Sie werden in der Menschenrechtsbewegung der DDR aktiv. Christian und Erna Grade sind katholisch. Ihre Kirche rät ihnen, sich nicht in die Politik einzumischen. Christlicher Glaube könne auch im Privaten gelebt werden. Die Kirche war der einzige staatsfreie Raum in der Diktatur. Kein Wunder, dass sich die kritischen Geister unter ihrem Dach versammelten, auch wenn sie nicht gläubig waren. Weil der Staat wissen wollte, was in den oppositionellen Gruppen passierte, hat er die evangelische wie die katholische Kirche mit Spitzeln durchsetzt. Jede ihrer Regungen wurde bis ins Kleinste beobachtet. Jedoch verhindern konnte er nicht, dass im geschützten Raum der Widerstand stetig wuchs – bei den Evangelischen mehr als bei den Katholiken. Dass die DDR in ihrem 40. Jahr zusammenbrach, lag nicht nur an den Christen. Doch dass die Revolution so frei von aufständischer Gewalt blieb, ist vor allem der kirchlichen Friedensarbeit zu verdanken. Dass bei der Wende kein Blut vergossen wurde, ist das Verdienst von Menschen wie Ruth Misselwitz und Heino Falcke, wie Christian und Erna Grade oder Martin und Antje Böttger. Sie haben ihren Kindern, ihren Nachbarn und Arbeitskollegen gezeigt, dass es ein Leben ohne Duckmäusertum gibt und Widerstand gewaltlos bleiben kann – gegen die Gewehre der Staatsmacht. Antje Böttger wurde von der Schule geworfen, weil sie nicht aus der Kirche austreten wollte. Heute sagt sie, es war wichtig zu zeigen, dass sich nicht alle angepasst haben, egal ob Christen oder nicht. Aber Christen waren vielleicht mutiger.

Mutig.gegen.Marx.und.Mielke.Die.Christen.und.das.Ende.der.DDR.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-iSG
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 21 Juli '10 von , in DDR. Tags: , , .

Nach oben