Serienjunkies.org

Der Mensch von morgen: Ein evolutionärer Reisebericht – HDTV – SD/720p

Cover

Die Evolution hat nach vielen Hunderttausenden von Jahren mit dem Homo sapiens die bisherige „Krone der Schöpfung“ hervorgebracht. Hat die biologische Evolution damit tatsächlich ihr Ende erreicht, wie es oft heißt? Die klassischen Selektionsmechanismen wirken nicht mehr, es überleben nicht mehr nur die, die sich am besten angepasst haben. So passt sich inzwischen der Mensch nicht mehr der Umwelt an, sondern greift aktiv in sie ein und verändert sie in seinem Sinne. Die moderne Medizin lässt Menschen überleben, die es früher nicht bis zur Weitergabe des Erbguts geschafft hätten. Dennoch sind viele Wissenschaftler davon überzeugt, dass unsere biologische Evolution nicht zu Ende ist. Die weltweite Durchmischung des Genpools macht heute völlig neue Kombinationen möglich. Zudem sind Eingriffe in die Keimbahn möglich. Damit bestimmt der Mensch seine genetische Zukunft womöglich bald selbst. Und dann gibt es da ja noch die künstliche Intelligenz, mit der sich Menschen der Zukunft zum Cyborg aufrüsten könnten. Der Grimme-Preisträger Tom Theunissen wirft in seiner Dokumentation einen zoologischen Blick auf seine Weggenossen.

Dauer: 50:00 | Größe: 420 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Der.Mensch.von.morgen.-.Ein.evolutionaerer.Reisebericht.GERMAN.DOKU.HDTVRip.x264-EPiS
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 50:00 | Größe: 1.200 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: gr00ve

Der.Mensch.von.morgen.-.Ein.evolutionaerer.Reisebericht.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-EPiS
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 2 August '17 von , in Gesundheit&Medizin, Wissenschaft & Forschung, Zukunft. Tags: , , , .

Sport ist kein Mord:Polizeibewerber im Fitnesstest – SATRip – Xvid

Cover

Dauer: 23:54 | Größe: 233 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: fBi

Cynthia Bethe könnte vor Wut in die Luft gehen. “Oh Mann”, schimpft die 19-Jährige mit sich selbst. Erst vor zwei Stunden hatte sie den schriftlichen Einstellungstest der Bremer Polizei bestanden. Bei der anschliessenden Sportprüfung steht die Abiturientin nun vor einem scheinbar unüberwindbaren Hindernis. Über ihr hängt, in 2,5 Meter Höhe, ein Gummilappen an einem Basketballkorb. Doch den kann die mittelgrosse Frau auch im dritten Versuch mit ihrer Sprungkraft nicht erreichen. Zuvor war sie bereits 35 Meter gesprintet, hatte per Seil einen fast zwei Meter hohen Sprungtisch erklommen und konnte problemlos mit dem Medizinball über eine umgedrehten Turnbank balancieren. Der gesamte Hindernisparcours muss in 2,05 Minuten bewältig werden. Mit jedem verpatzten Hochsprung verliert Cynthia nun wertvolle Zeit. Noch einmal läuft die Bewerberin an und katapultiert sich mit kräftigem Armschwung nach oben. Nur wenige Zentimeter trennen sie von einem Studienplatz … Gut ein Drittel aller Polizeibewerber scheiden in Bremen beim Sporttest aus. Bei den weiblichen Kandidaten sind es sogar fast 50 Prozent. Ausser im Hochsprung versagen sie regelmässig beim Bankdrücken und dem Weitsprung. Mit Übermut bringen sich dagegen häufig junge Männer in Bedrängnis. Durch Flüchtigkeitsfehler verlieren sie die Nerven. Nur wer im Test Fitness zeigt, hat eine realistische Chance, die Polizeiausbildung später zu meistern. Der Schutzmann von heute muss Allroundsportler sein, so Walter Krause, Einstellungsberater in Bremen. Bei einer Verfolgungsjagd muss er in der Lage sein, über eine Mauer zu springen, oder auf ein Garagendach zu klettern, um den flüchtigen Täter, notfalls mit Gewalt, niederzustrecken. Auch bei der Polizei im Saarland will man nur noch Bewerber ausbilden, die ihren Körper bereits im Griff haben. In 9 unterschiedlichen Disziplinen werden Koordination, Orientierungsfähigkeit, Ausdauer, Schnellkraft, Beweglichkeit und Gewandtheit getestet. Wer nur bei einer einzigen Übung versagt, scheidet sofort aus dem gesamten Prüfungsverfahren aus. Trotzdem erscheinen immer wieder Männer in der Turnhalle, die am Hochreck keinen einzigen Klimmzug schaffen, oder Frauen, die schon bei der Hockwende über einen 90 cm hohen Kasten straucheln. Für 1100 Bewerber gibt es im Saarland 115 Ausbildungsplätze. Auch in Bremen sind es 115 Stellen, jedoch für 2600 Kandidaten. Das dreijährige Studium zum Polizeikommissar beginnt im Herbst, und nur die grössten Talente werden genommen. SPIEGEL-TV-Autor Markus Grün durfte das schweisstreibende Selektionsverfahren an den entscheidenden Prüfungstagen begleiteten. In keinem anderen Bundesland ist der Sporttest härter als an Weser und Saar.

Spiegel.TV.Reportage.Sport.ist.kein.Mord.Polizeibewerber.im.Fitnesstest.Teil.1.GERMAN.DOKU.WS.SatRip.XViD-fBi
Download: hier | netload.in
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 4 April '10 von , in Dokus, Gesellschaft. Tags: , , , .

Nach oben