Serienjunkies.org

Bewegt bewegen – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 30:00 | Größe: 233 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: sunspots

2005 initiierte Ivan Liska , Ballettdirektor der bayrischen Staatsoper, zusammen mit Ingrid Neuner, Direktorin des Münchner St. Anna Gymnasiums, das Projekt „Anna tanzt“. Vier Wochen lang erarbeiten Schülerinnen und Schüler unter Leitung professioneller Choreografen ein Bühnenstück, das in der Münchner Muffathalle zur Aufführung kam. Das Projekt war so erfolgreich, dass es jährlich fortgesetzt wurde. Vergangenes Jahr haben die Initiatoren das Projekt erweitert zu „Anna tanzt – Anna wird alt“ bei dem es um die Konfrontation von Jung und Alt geht. 90 Kinder der 8. Jahrgangsstufe treffen auf eine Gruppe Menschen über 70. Ab wann ist man alt? Wie fühlt sich Altern an? Welche Erinnerungen haben alte Menschen an ihre Jugend?, lauteten Grundfragen des Projekts. „I hope I die before I get old“ sangen The WHO, jetzt sind sie selber alt. Begegnung mit dem Alter wurde für die Jugendlichen zu einer Begegnung mit sich selbst, mit eigenen Ängsten und Vorurteilen. Ein Prozess, der nicht immer leicht und konfliktlos verläuft. Die Dokumentation von Anne Weyh beobachtet den Entstehungsprozess dieses gemeinsamen Tanzprojektes aus nächster Nähe mit der Kamera. Die Autorin, selbst Tänzerin, begibt sich direkt ins Geschehen, so, dass spontane Situationen und Interviews eingefangen werden können. So erzählen die Beteiligten auch immer wieder vom Befremden der anderen Generation gegenüber, von den Schwierigkeiten verbaler und physischer Kommunikation. Das aus dem Arbeitsprozess entstandene Stück entwirft Bilder zum Jugendkult und Alterswahn. Diese werden befragt und münden schließlich in einen gemeinsamen Bühnenauftritt.

Bewegt.bewegen.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-GEO
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 16 Januar '11 von , in Kunst. Tags: , , .

Pariser Charme trifft Wiener Flair: Die neue Operndirektion – SATRip – Xvid

Cover

Dauer: 35:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Bender

In der Wiener Staatsoper beginnt mit dem Direktorenwechsel im September eine neue Ära, die seit längerem von hiesigen Opernliebhabern und einer internationalen Klientel mit Spannung erwartet wird. Dem neuen Direktorengespann, bestehend aus Dominique Meyer, Manuel Legris und Franz Welser-Möst, eilt – jeder für sich genommen – ein guter Ruf voraus. In der Zusammenarbeit müssen sie sich noch beweisen. „Pariser Charme trifft Wiener Flair – Die neue Operndirektion“ untersucht, welche Persönlichkeiten hinter diesen Plänen stecken. Der Pariser Startänzer Manuel Legris, der in Wien zum ersten Mal ein Direktorenamt annimmt, debütierte 1985 in Rudolf Nurejews „Raymonda“ an der Staatsoper. Bei der Übertragung des berühmten Neujahrkonzerts der Wiener Philharmoniker trat Legris vor zehn Jahren mit einer getanzten Strauß-Polka als Wiener Grußbotschafter vor ein internationales Publikum. Im Frühsommer 2009 ging Legris als Étoile-Tänzer der Pariser Oper offiziell in Pension und erlebte bei seinem letzten Abend einen Begeisterungssturm, der ihn 45 atemberaubende Minuten vor dem Vorhang festhielt. Auf den Direktorenjob bereitete er sich äußert gewissenhaft vor, obwohl er nebenbei internationale Tanz-Engagements absolvierte. Dem Wiener Publikum will er seine Liebe zum klassischen Tanz und sein Verständnis von der Kunst des Balletts näherbringen. Der im Elsass geborene Dominique Meyer hat sich in Frankreich den Ruf eines exzellenten Musikmanagers an verschiedenen Häusern, zuletzt als Generalintendant am Théâtre des Champs-Élysées, erworben. Den ehemaligen Wirtschaftswissenschafter, Politberater und Mitbegründer des deutsch-französischen Fernseh-Kulturkanals ARTE begleitet seit früher Jugend eine unbändige Liebe zur Oper, die letztlich seinen Berufsweg gestaltet. Lange bevor seine eigentliche Amtszeit als neuer Staatsoperndirektor begonnen hat, versuchte Dominique Meyer gezielt, sich mit den Wiener Verhältnissen vertraut zu machen und den Spielplan für eine glanzvolle neue Opernära zu entwerfen.

Pariser.Charme.trifft.Wiener.Flair.-.Die.neue.Operndirektion.GERMAN.DOKU.WS.AC3.SATRip.XViD-ATG
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 10 September '10 von , in Musik. Tags: , , .

Nach oben