Serienjunkies.org

Wirtschaftsspionage der DDR – HDTV – SD/720p

Cover

Die großen Unternehmen der Bundesrepublik wurden über Jahre hinweg systematisch ausspioniert. Nicht nur, wie unlängst bekannt wurde, vom Bündnispartner USA, sondern auch – und in weit größerem Stil als bisher angenommen – von der DDR. Was waren die Ziele der DDR-Wirtschaftsspionage und welcher Techniken bediente sich das Ministerium für Staatssicherheit dabei? In ‚Wirtschaftsspionage der DDR‘ berichten Insider zum ersten Mal, wie den westlichen Unternehmen geheimste Forschungs- und Entwicklungsunterlagen im Auftrag der Stasi durch eigene Mitarbeiter entwendet wurden. Die taten das nicht nur für Geld, sondern aus ideologischer Überzeugung. Agent ‚Petermann‘ erzählt, wie es ihm gelang, die DDR frühzeitig über den Bau des Kampfflugzeuges Tornado in Kenntnis zu setzen. Spion ‚Hans Hildebrandt‘ legte durch seine Berichte aus der chemischen Industrie im Westen die Grundlage dafür, dass die DDR Plaste und Elaste herstellen konnte. Und Agentenführer Werner Stiller ließ sich von seinen Spionen über die Atomindustrie im Westen berichten. Sie alle waren angewiesen auf technischeäte, die das MfS in einer über 1000 Mitarbeiter starken Abteilung, dem operativ-technischen Sektor (OTS), entwickeln ließ: Gießkannen mit eingebauter Kamera, Füller mit versteckten Mikrofonen, fotografierende Schirme und Taschen. Der ehemalige Leiter der OTS-Abteilung Funkaufklärung, Reinhard Schiffel, erläutert, wie dort Agenten- und der Abhörtechnik angefertigt wurden. Er führt uns zu den volkseigenen Betrieben der DDR, in deren geheimen Abteilungen man ausschließlich für den OTS arbeitete. Die Dokumentation begibt sich auf die Suche nach den geheimen Laboren und Entwicklungsbüros der Stasi in Berlin und Mitteldeutschland und schildert anhand von spektakulären Fällen, woher die Mitarbeiter und Spione des MfS ihre Technik bezogen, wie sie sie einsetzten und welche Ergebnisse sie lieferten.

Dauer: 45:00 | Größe: 450 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: KapBalu

Wirtschaftsspionage.der.DDR.GERMAN.DOKU.HDTVRip.x264-balu
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 45:00 | Größe: 1000 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: KapBalu

Wirtschaftsspionage.der.DDR.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-balu
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 5 November '15 von , in DDR, Geschichte/Politik. Tags: , , .

Anderson – WEBRip – SD

Cover

Die Dokumentarfilmerin Annekatrin Hendel porträtiert die Geschichte von Sascha Anderson. Der junge Mann führte in der DDR ein einzigartiges Doppelleben: Auf der einen Seite war er ein gefeierter Autor der alternativen Literaturszene im Osten Berlins, auf der anderen Seite war er im Namen der Staatssicherheit als Informant tätig. Es wird die Geschichte dieses Doppellebens erzählt und wie Anderson nach der Enttarnung mit dem Stigma des Verräters lebte. Nach mehr als zwanzig Jahren kommen dazu alte Wegbereiter des schillernden Künstlers zu Wort und lassen ihre Beziehung zu „Anderson“ Revue passieren. Alte Wunden reißen wieder auf und die Beteiligten reflektieren ihre Gefühle in Bezug auf den Verrat, der teilweise an ihnen begangen wurde…

Dauer: 01:28:00 | Größe: 700 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: liebeskraft

Anderson.German.DOKU.WEBRiP.x264-RAiNDEER
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 29 Oktober '15 von , in DDR. Tags: .

Die Schuld der Anderen: Das Erbe der Stasi – HDTV – SD/720p

Cover

Die Filmemacherin Inga Wolfram betrachtet den Umgang mit den Stasi-Akten nach dem Zusammenbruch der DDR. Ehemalige Bürgerrechtler, Oppositionelle aus der DDR und die drei Beauftragten für die Stasiunterlagen der ehemaligen DDR – Joachim Gauck, Marianne Birthler und Roland Jahn – geben in dieser Dokumentation Antworten auf Fragen nach Vergangenheitsschuld, Vergebung und dem Umgang mit der Vergangenheit.

Dauer: 01:30:00 | Größe: 630 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

Die.Schuld.der.Anderen.-.Das.Erbe.der.Stasi.GERMAN.DOKU.HDTVRiP.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 01:30:00 | Größe: 2.200 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

Die.Schuld.der.Anderen.-.Das.Erbe.der.Stasi.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-821
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 2 Oktober '14 von , in DDR, Geschichte/Politik. Tags: , , , , .

Steckbrief eines Unerwünschten – dTV – h264

Cover

Bereits Mitte der 1970er Jahre war Günter Wallraff einer breiten Öffentlichkeit als Undercover-Journalist bekannt. Er war dutzendfach in fremde Identitäten geschlüpft, um Missstände in Betrieben und Behörden, menschenunwürdige Arbeitsbedingungen oder fragwürdige Geisteshaltungen (z.B. nationalsozialistisches Gedankengut) bei Industrievorständen und Politikern zu enthüllen. Mehrere Bücher waren so entstanden. Aber Versuche, auch öffentlich-rechtliche Fernsehredaktionen für seine Undercover-Aktionen zu interessieren, blieben zunächst erfolglos. Zu groß war die Furcht in den Redaktionsstuben und Chefetagen, in juristisch riskante Fahrwasser zu geraten. So griff Wallraff zu, als ihm das DDR-Fernsehen anbot, einen Film über ihn und seine investigativen Methoden zu drehen. Vermittelt hatte den Kontakt ein befreundeter Defa-Regisseur. Wallraff war auch in der DDR damals kein Unbekannter – einige seiner Enthüllungsgeschichten waren dort bis zur Ausbürgerung seines Freundes Wolf Biermann erschienen. Drei davon sollte der Defa-Regisseur Hans-Joachim Kunert 1975 verfilmen: “Fürstmönch Emmeram und sein Knecht W.”, “Der Melitta-Report” und “Mahlzeit, Herr Direktor” über Wallraffs Einsatz als Pförtner beim Kölner Versicherungskonzern Gerling. Die Episoden entstanden als Kurzspielfilme – dazwischen eingestreut Interview-Passagen mit Wallraff, in denen er erklärte, unter welchen Bedingungen seine Reportagen zustande kamen.

Dauer: 01:43:00 | Größe: 1.400 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: liebeskraft

Steckbrief.eines.Unerwuenschten.GERMAN.DOKU.dTV.FS.x264-love
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 2 September '14 von , in Biografien. Tags: , , , , .

Roter Alltag – dTV – Xvid

Cover

Im Jahr 1989 änderte sich das Leben für Millionen von Menschen hinter dem eisernen Vorhang. Wie hatte dieser Alltag eigentlich ausgesehen? Ein zeitgeschichtlicher Blick auf die DDR, die Tschechoslowakei und Rumänien.

Dauer: 55:00 | Größe: 650 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Nudelmops

Roter.Alltag.E01.DDR.GERMAN.DOKU.dTV.Xvid
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Roter.Alltag.E02.CSSR.GERMAN.DOKU.dTV.Xvid
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Roter.Alltag.E03.Rumaenien.GERMAN.DOKU.dTV.Xvid
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 22 Februar '14 von , in DDR, Geschichte/Politik. Tags: , , , , , .

Die Stasi in West Berlin – dTV – Xvid

Cover

Berlin war jahrzehntelang ein Tummelplatz für Agenten aus allen politischen Lagern. Besonders gründlich hat das MfS der DDR West-Berlin unterwandert. Der Film von Ute Bönnen und Gerald Endres zeigt, wie die Stasi in West-Berlin agierte. Ein Viertel aller Agenten und Inoffiziellen Mitarbeiter, die in Westdeutschland für die Stasi spionierten, saß in West-Berlin. Aus Verwaltung und politischen Parteien, aus Hochschulen und der Wirtschaft gingen Berichte an die Stasi-Zentrale in der Normannenstraße. Viele der Agenten waren Überzeugungstäter, sie handelten im Glauben, die DDR sei der bessere deutsche Staat und verdiene Unterstützung. Der Film zeigt, wie die Stasi in West-Berlin agierte. Er erzählt von den Versuchen die Stadt nach dem Mauerbau zu unterwandern, von den Methoden zur Anwerbung der Agenten und den Motiven, aus denen sich diese anwerben ließen.

Dauer: 45:00 | Größe: 400 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Die.Stasi.in.West.Berlin.GERMAN.DOKU.dTV.Xvid-821
Download: hier | cloudzer.net
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 6 Juli '13 von , in DDR, Geschichte/Politik. Tags: , , , , .

Als aus Sportlern Spitzel wurden: Das Stasi-Erbe des SC Neubrandenburg – HDTV – Xvid/720p

Cover

Für viele Sportbegeisterte stellt der Leistungssport in der DDR immer noch einen Mythos dar. Der SC Neubrandenburg, eine „Medaillenschmiede“, übt nach wie vor eine große Anziehungskraft auf erfolgshungrige Sportfunktionäre aus. „Ich habe mich immer dafür geschämt, dass ich unterschrieben habe.“ Das sagt eine ehemalige Inoffizielle Mitarbeiterin des Staatssicherheitsdienstes der DDR (IM). Sie wollte nur Olympiasiegerin werden, eine Brieffreundschaft zu einem ägyptischen Athleten wurde ihr zum Verhängnis.

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Als.aus.Sportlern.Spitzel.wurden.-.Das.Stasi.Erbe.des.SC.Neubrandenburg.GERMAN.DOKU.WS.HDTVRip.XviD-SiTiN
Download: hier | share-online.biz

Dauer: 45:00 | Größe: 1.400 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

Als.aus.Sportlern.Spitzel.wurden.-.Das.Stasi.Erbe.des.SC.Neubrandenburg.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-SiTiN
Download: hier | share-online.biz

Erstellt am 23 Mai '12 von , in DDR. Tags: .

Sperrbezirk: Menschen im Stasigefängnis Hohenschönhausen – dTV – Xvid

Cover

Kaum ein Ort in der DDR war so geheim wie das Gefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Berlin Hohenschönhausen. Auf keinem Stadtplan war es verzeichnet. Die Untersuchungshäftlinge, die dort einsaßen, wussten nicht, wo sie sich befanden; oft wussten sie nicht einmal, in welcher Stadt sie waren.

Dauer: 45:00 | Größe: 650 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Sperrbezirk.-.Menschen.im.Stasigefangnis.Hohenschoenhausen.GERMAN.DOKU.dTV.XviD
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 17 März '12 von , in DDR. Tags: , , .

So war die DDR – DVDRip – Xvid

Cover

Dauer: 30:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: liebeskraft

„DDR geheim“ beleuchtet die weniger bekannten Spuren der DDR – die Schattenreiche eines Staates, in dem von offizieller Stelle soviel wie möglich getan wurde, dass es so wenig wie möglich Privates, aber um so mehr Geheimes gab. Paul Bergner, ein Kenner jener Schattenreiche, begibt sich in Begleitung eines MDR-Teams in die geheimen Bunkerwelten von Politbüro, Militär und Stasi. Ehemalige Befehlshaber berichten authentisch über das Leben in den atomsicheren Schattenreichen. Menschen, die in unmittelbarer Nähe dieser Bunker lebten, erzählen, was sie über den Zweck der Bunkerbauten wussten oder zu wissen glaubten. Das Raketeninferno – was geschah an diesem 14. August 1977 tatsächlich? Nach dreißig Jahren werden Spuren von Zinksärgen und gefährlichen Hinterlassenschaften unter der Erde verfolgt; den Beweisen einer jahrelang verschwiegenen Katastrophe. Die Erdgastrasse: Eine Reportage über den enormen Aufwand des größten Auslandsprojekts der DDR, mit dem diese an ihre wirtschaftlichen Grenzen ging.
„Die lautlosen Kämpfer“ – Ein Dokumentarbericht über die Nutzung des Kampfsports Karate im Bereich des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR zeigt Ausschnitte aus bisher unveröffentlichten MfS-Schulungsfilmen sowie NVA-Schulungsmaterialien. „Das unsichtbare Kommando“ – Eine Reportage über die unbekannten Seiten der DDR, dem unsichtbaren Kommando, der GSG 9 der DDR, einer Anti-Terror-Einheit, die im Jahr 1974 auf Befehl der DDR-Führung aufgebaut wurde die Diensteinheit 9 der DDR. „Tödliche Strahlung: die Radarsoldaten der NVA“ – Die Reportage taucht ein in die Geschichte der DDR-Radaranlagen. Sie zeigt bisher unveröffentlichtes Material über die Arbeit der ehemaligen Radarsoldaten und begleitet Michael Kontek auf der Suche nach den Ursachen seiner tragischen Erkrankung. „Die Atomwaffen der DDR“ Teil 1: Geheimoperation Fürstenberg Teil 2: Eskalation und Abzug – Der erste Teil der zweiteiligen MDR-Reportage Die Atomwaffen der DDR skizziert anhand bislang unbekannter brisanter Details und Dokumente neue Sichten auf dieses weltpolitische Abenteuer. Erstmals veröffentlichte Bilder aus den atomaren Beton-Unterwelten erzählen von gefährlichem Alltag. Im zweiten Teil der Reportage gelangt das Filmteam in die streng geheimen Atomwaffenlager der Sowjets in der DDR. Bunkerbauleute kommen zu Wort, und der Weg wird verfolgt, auf dem die Sowjets ihre hochbrisante Fracht zurück nach Russland brachten.
Rennfieber Motorsport in der DDR – Schleizer Dreieck, Hohenstein-Ernstthal, Sachsenring – Namen, bei denen die Motorsportfans der einstigen DDR leuchtende Augen bekommen. Die Dokumentation erzählt die Geschichte des Rennsports im Osten, vom Erfi ndungsgeist und dem Engagement der Beteiligten über Generationen hinweg. Sie stellt verrückte Typen vor, die auf dem Sachsenring, am Kyffhäuser oder dem Schleizer Dreieck ihre Runden drehten. Melkus Ein Leben für den Rennsport (ca. 30 Minuten) Rennfahrer, Konstrukteur und Fahrlehrer in Einem Heinz Melkus blickt an seinem Geburtstag auf ein bewegtes Leben zurück. Durch einen Zufall hatte der damalige Bierkutscher Anfang der 50er Jahre seine Liebe zum Motorsport entdeckt. Die Reportage zeichnet das rasante Leben des Mannes nach, der den Rennsport im Osten geprägt hat wie kaum ein anderer. Heinz Melkus erinnert sich an Höhen und Tiefen, an Siege und Niederlagen. Weggefährten beschreiben die Faszination ihrer Arbeit in der einstigen Sportwagenschmiede.
„Geh voran Pionier – die DDR und ihre Kinder“ Die Pionierorganisation hat viele Menschen in der DDR geprägt. Einerseits sollten die „Jungen Pioniere“ mit Fahnenappellen und Massenaufmärschen die Kinder fest an den sozialistischen Staat, dessen Ideologie und die SED binden. Andererseits boten die Pioniere vielfältige und oft kostenlose Freizeitangebote. In dieser Reportage berichten ehemalige Pioniere und Nicht-Pioniere über ihre Erinnerungen zwischen begeistertem Mitmachen, angepasst sein und ausgeschlossen werden. Sie lassen noch einmal die Jahre von der Gründung am 13. Dezember 1948 bis zur Auflösung im August 1990 Revue passieren, und zeichnen so ein vielschichtiges Bild von den „jüngsten Helfern der Partei“ „Ab in die Wische! FDJ Brigaden in der Landwirtschaft!“ Vor 50 Jahren wurde die Wische zum Bauplatz der Jugend. In Dobbrun nahe Osterburg fiel am 12. Mai 1958 der Startschuss zum ersten zentralen Jugendobjekt in der Landwirtschaft der DDR. Tausende junge Leute wurden damals über die Freie Deutsche Jugend (FDJ) in die Wische beordert, wo es hieß: die altmärkische Wische muss trocken werden.
BESUCH VON DRÜBEN …Mit dem Bau der Mauer werden über Nacht deutsche Familien geteilt und normale Familienbeziehungen zum bürokratischen Akt. Selbst einfache Telefonate erfordern stundenlange Voranmeldungen und eine Reise in die DDR erweist sich als wahrer Hindernislauf. DAS WESTPAKET Fast ein halbes Jahrhundert überwand es die Grenze und verband die Menschen in Ost und West. Das Paket aus dem Westen roch immer so gut, meist nach Seife, und manchmal schmeckten die mitgeschickten Kekse auch ein wenig danach. Für viele blieb es jedoch die einzige Möglichkeit, den Kontakt und die Solidarität mit den Menschen auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs nicht endgültig abreißen zu lassen. Beide Reportagen widmen sich der wechselvollen deutsch-deutschen Geschichte und veranschaulichen beispielhaft die kleinen Berührungspunkte im alltäglichen Leben zwischen Ost und West.

So war die DDR – E01 – DDR Geheim. Die Schattenreiche – Die Schattenreiche der Roten Armee
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E01 – DDR Geheim. Die Schattenreiche – Das Raketeninferno von Dannenwalde
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E01 – DDR Geheim. Die Schattenreiche – Die Jahrhunderttrasse – Gas um jeden Preis
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E01 – DDR Geheim. Die Schattenreiche – Die Schattenreiche der Genossen Teil1
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E01 – DDR Geheim. Die Schattenreiche – Die Schattenreiche der Genossen Teil2
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E02 – DDR Geheim. Das unsichtbare Kommando
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E02 – DDR Geheim. Das unsichtbare Kommando – Die lautlosen Kämpfer
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E02 – DDR Geheim. Das unsichtbare Kommando – Tödliche Strahlung die Radarsoldaten der NVA
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E02 – DDR Geheim. Das unsichtbare Kommando – Die Atomwaffen der DDR Teil1
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E02 – DDR Geheim. Das unsichtbare Kommando – Die Atomwaffen der DDR Teil2
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E04 – Geh voran, Pionier! Die DDR und ihre Kinder. Geh voran Pionier
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

So war die DDR – E04 – Geh voran, Pionier! Die DDR und ihre Kinder. Ab in die Wische
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 13 September '11 von , in DDR. Tags: , , , , .

Der KGB Dissident – HDTVRip – Xvid

Cover

Dauer: 01:11:00 | Größe: 700 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: liebeskraft

Es war seine Pflicht, sowjetische Dissidenten zu überwachen und auszuspionieren. Aber anstelle sie zu verraten, half Viktor Orekhov ihnen. Während des Kalten Krieges arbeitete Orekhov für den sowjetischen Geheimdienst KGB. Zwei Jahre lang schaffte er es, seine Taten geheimzuhalten. Die Geschichte von Viktor Orekhov erinnert an den mit einem Oscar gewürdigten Film „Das Leben der Anderen“, in dem ein Stasi-Mitarbeiter in der ehemaligen DDR bei der Überwachung eines Dissidenten beginnt, sein eigenes Tun zu hinterfragen. Während der Spielfilm auf einer erfundenen Geschichte beruht, handelt es sich bei dem Dokumentarfilm über Viktor Orekhov um eine wahre Begebenheit.

Der.KGB.Dissident.GERMAN.DOKU.WS.HDTVRiP.XViD-MiSFiTS
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to
Mirror #6: hier | filesonic.com *NEU*

Dauer: 01:11:00 | Größe: 2.200 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: Bender

Der.KGB.Dissident.GERMAN.DOKU.AC3.HDTV.720p.x264-NVA
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | freakshare.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz

Erstellt am 1 März '11 von , in DDR, Menschen. Tags: , , , , , , , , .