Serienjunkies.org

Der russische Specht – WEBRip – SD/720p

Cover

Der Ukrainer Fjodor Alexandrowitsch, ein Opfer des Super-GAUs von Tschernobyl, kommt einem dunklen Geheimnis auf die Spur und sieht sich vor dem Hintergrund des Revolutions- und Kriegsgeschehens in seinem Land vor eine schwere Entscheidung gestellt: Soll er das Geheimnis enthüllen und damit sein Leben riskieren? Spannende Dokumentation und Verschwörungsthriller in einem.

Dauer: 01:17:00 | Größe: 525 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: liebeskraft

Der.russische.Specht.German.DOKU.WEBRiP.x264-RAiNDEER
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 01:17:00 | Größe: 1.400 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: liebeskraft

Der.russische.Specht.German.DOKU.720p.WebHD.x264-RAiNDEER
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 28 April '16 von , in Katastrophen. Tags: , , , , .

Tetris: Liebsgrüße aus Moskau – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 350 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Bender

Kennen Sie Tetris? Es ist eines der populärsten Computerspiele der Welt mit allen Eigenschaften eines Klassikers: ganz einfach zu spielen und trotzdem anspruchsvoll. Was aber kaum jemand weiß, ist, dass das Spiel eigentlich in Moskau zur Zeit des Eisernen Vorhangs erfunden wurde. Dieser Film zeichnet die Erfolgsgeschichte eines Bestsellers nach und zeigt, wie ein simples Computerspiel für die UdSSR unter Gorbatschow zu einem Lehrstück in Sachen Kapitalismus wurde…

Tetris.Liebesgruesse.aus.Moskau.GERMAN.DOKU.dTV.XViD-MiSFiTS
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz

Erstellt am 11 November '10 von , in Computer, Technik. Tags: , , , .

Der sowjetische Kollaps – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 57:00 | Größe: 525 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: HB

Die vom sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow eingeleitete Perestroika leistete den Unabhängigkeitsbestrebungen in den baltischen Sowjetrepubliken Vorschub. Moskau schlug die Demonstrationen jedoch nicht nieder, sondern versuchte, die Sowjetunion auf ein neues Fundament zu stellen. Im Sommer 1991 arbeitet das Präsidialbüro Gorbatschows an einem neuen Unionsvertrag, der den Sowjetrepubliken mehr Macht geben und einen „Föderationspräsidenten“ an die Spitze der Union stellen soll. Als die von diesem Prozess ferngehaltenen Konservativen im August 1991 erst fünf Tage vor Vertragsunterzeichnung vom Stand der Verhandlungen erfahren, befürchten sie den Untergang der UdSSR. Sie fordern Gorbatschow zur Ausrufung des Ausnahmezustands auf. Doch der lehnt die Zusammenarbeit ab. Daraufhin beschließt das „Komitee“ (der Konservativen) zu handeln. Am 19. August 1991 verkünden die Medien, Gorbatschow werde aus Gesundheitsgründen von Janajew abgelöst. Als Panzer in Moskau einfahren und die Armee strategische Stellungen besetzt, gehen die Menschen: seit der Glasnostpolitik vom Wunsch nach Demokratie erfüllt: auf die Straße. Das Militär greift nicht ein, und die Putschisten vermitteln keine wirkliche politische Strategie. Von der Unentschlossenheit an der Staatsspitze profitiert Boris Jelzin, Präsident der russischen Teilrepublik. Als seine Datscha unweit Moskaus vom KGB umstellt wird, befürchtet er, verhaftet zu werden. Doch die Putschisten gestatten ihm die Rückkehr nach Moskau. Dort verurteilt er den Staatsstreich als verfassungswidrig. Bei einer Demonstration erklimmt er einen Panzer und wendet sich an die Menge. Es folgt der lange Niedergang der sowjetischen Exekutive, der durch die Auflösung der UdSSR im Dezember 1991 besiegelt wird.

Der.sowjetische.Kollaps.German.DOKU.WS.dTV.XviD-UTOPiA
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 16 September '10 von , in Geschichte/Politik, Russland. Tags: , , .

1983: Am atomaren Abgrund – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 1:12:00 | Größe: 700 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: sunspots

Ende des Jahres 1983 spitzten sich die Spannungen zwischen der UdSSR und den USA dramatisch zu. Um Haaresbreite wäre es wegen des Verdachts, eine Übung sei in Wirklichkeit der Ernstfall, zu einer atomaren Katastrophe gekommen. Der Dokumentarfilm beleuchtet die bisher kaum bekannten Ereignisse während dieser Phase des Kalten Krieges, die die Bewohner der Erde innerhalb einiger Tage im November 1983 an den Rand des Abgrunds führten. Beginnend mit dem 2. November 1983 veranstaltete der NATO-Generalstab eine jährliche militärische Übung namens „Able Archer“. Dieses europaweite zehntägige Manöver simulierte einen Atomkrieg. Doch in der angespannten politischen Situation hätte die Routineübung unter Realbedingungen beinahe zur Eskalation in eine nukleare Katastrophe geführt. Besonderen Verdacht auf einen ernst gemeinten atomaren Erstschlag der USA löste bei den Sowjets die Tatsache aus, dass bei diesem Manöver erstmals ein neues Codierungsformat für die Nachrichtenübermittlung zum Einsatz kam. Außerdem hatte die Stationierung neuer Pershing-Raketen in Europa durch US-Präsident Ronald Reagan dem ohnehin latenten sowjetischen Misstrauen neue Nahrung geboten und das Wettrüsten angeheizt. Trotz zahlreicher Friedensdemonstrationen hielt Reagan an seiner harten Linie fest. So sprach er in einer Rede im März 1983 vom „Reich des Bösen“. Im gleichen Monat startete er das „Star-Wars-Programm“, das die Errichtung eines Gürtels von Waffen zum Abfangen sowjetischer Interkontinentalraketen vorsah. Auf sowjetischer Seite verstarb im Juni 1983 Leonid Breschnew, neuer starker Mann der UdSSR wurde Juri Andropow als Generalsekretär der KPdSU, der 1967 bis 1982 Chef des Geheimdienstes KGB gewesen war. Der greise und kranke Andropow wollte um keinen Preis dem Westen gegenüber Schwäche zeigen. Und das gesamte Politbüro wollte nicht wieder auf so verheerende Weise überrumpelt werden wie bei Hitlers Überraschungsangriff im Juni 1941. Unter Andropow erreichte das Misstrauen auf sowjetischer Seite einen Höhepunkt. Für den Generalstab der Sowjetunion vervielfachten sich die Alarmzeichen. Bis zu dem Moment, als ein Militärsatellit – irrtümlich – den Start mehrerer Raketen meldete. Doch das besonnene Verhalten sowjetischer Militärs verhinderte die Katastrophe.

1983.Am.atomaren.Abgrund.German.DOKU.WS.dTV.XviD-UTOPiA
Download: hier | filesonic.com
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Dauer: 01:12:00 | Größe: 1740 MB | Sprache: Deutsch | Format: h264 | Uploader: HB

1983.Am.atomaren.Abgrund.GERMAN.DOKU.720p.HDTV.x264-TVP
Download: hier | netload.in
Download: hier | share-online.biz
Download: hier | uploaded.to

Erstellt am 5 Mai '10 von , in Geschichte/Politik, Moderne. Tags: , , , , , .

Boris Jelzin: Poker um die Macht – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 50:12 | Größe: 358 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Kristek

Als Boris Jelzin 1999 nach mehreren Herzanfällen und Alkoholproblemen sein Amt als Präsident niederlegte, hiess es, er habe die UdSSR zerstört, um Gorbatschow zu beseitigen, er habe Kriege und Konflikte ausgelöst und das Land in Chaos und Ruin geführt. Doch wer war Boris Jelzin wirklich? Zeitzeugen wie seine Ehefrau, sein wichtigster Berater und der Leiter des KGB erinnern sich.

Boris.Jelzin.Poker.um.die.Macht.GERMAN.DOKU.FS.dTV.XViD-MiSFiTS
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 12 Oktober '09 von , in Menschen. Tags: , , , .

Geheimes Russland – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 45:00 | Größe: 355 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: Kristek

In dieser Dokureihe geht es um ein Russland abseits der kommerziellen Reiseberichterstattungen, sondern vielmehr um ein Russland, welches einem unbekannt und geheim erscheint. In sechs Folgen versuchen die Macher dieser Reihe vor allem den Menschen nach Zusammenbruch der UdSSR in den Vordergrund zu stellen. Dabei kommen Menschen zum Vorschein, die von ihrem Leben erzählen, dass nun in den späten neunziger Jahren angekommen ist.
Nichts desto trotz wird auch bisher Unbekanntes aus Russland und vor allem aus verschiedenen Regionen erzählt und gezeigt. Ferner sind die Kurilen-Inseln, atomare Testgebiete, verlassene Gegenden, Rohstoffreiche Areale, menschliche Probleme und die alltägliche, postsowjetische russische Politik Bestandteil dieser Doku.

1. Nowaja Semlja – Der Archipel der Angst (1996)
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | rapidshare.com

2. Udatschnij – Die Stadt der Diamanten (1997)
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | rapidshare.com

6. Moskau – Die Zombies der roten Zaren (1998)
Download: hier | filefactory.com
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 27 September '09 von , in Russland. Tags: , , , , , , , , .

Absurdistan in Turkmenistan – dTV – Xvid

Cover

Dauer: 50:00 | Größe: 525 MB | Sprache: Deutsch | Format: Xvid | Uploader: mike234

In der ehemaligen Sowjetrepublik Turkmenistan sind nicht nur Oppositionsparteien verboten, sondern auch öffentliches Rauchen, der Theaterbesuch sowie die freie Wahl der Studienfächer. Es gibt keine Pressefreiheit und auch das Internet wird streng kontrolliert. Ende der 90er Jahre ließ sich der inzwischen verstorbene Präsident, Saparmyrat Nyýazow, zum Staatsoberhaupt auf Lebenszeit ausrufen. Seitdem hat der Personenkult in Turkmenistan skurrile Formen angenommen: Überall stehen Statuen vom „Führer der Turkmenen“ und eines seiner Bücher ist Pflichtlektüre für alle Bürger. Bestandsaufnahme einer absurd anmutenden Gesellschaft. Turkmenistan ist eine ehemalige Sowjetrepublik, die sich nach dem Zusammenbruch der UdSSR auf Präsidialsystem ausrichtete. Ende 1999 ließ sich der frühere Vorsitzende der Kommunistischen Partei, Saparmyrat Nyýazow, durch das Parlament zum Präsidenten auf Lebenszeit ernennen. Am Ende von Nyýazows Herrschaft waren sämtliche Oppositionsparteien verboten und die meisten Oppositionspolitiker ins Ausland geflohen. Nyýazow ließ auch Theater und Oper verbieten, ebenso das Rauchen in der Öffentlichkeit und die freie Wahl von Studienfächern. Eines seiner Bücher – die Ruhnama – bestimmte er zur offiziellen Pflichtlektüre für sein Volk. Überall wurden Statuen von ihm, seinem Vater und seiner Mutter aufgestellt. In der Hauptstadt entstanden luxuriöse Repräsentationsbauten und großzügige Plätze. Gleichzeitig reduzierte der Türkmenbasy – „Führer der Turkmenen“, wie sich Nyýazow nennen ließ – die Sozialausgaben des Staates. 2004 wurden 15.000 Krankenhausangestellte entlassen und durch Wehrpflichtige ersetzt. Nyýazow plante alle Spitäler im Land zu schließen, bis auf eines in der Hauptstadt. Nach dem Tod von Nyýazow im Dezember 2006 setzte sein Nachfolger Gurbanguly Berdimuhammedow den von Nyýazow eingeschlagenen Kurs im Großen und Ganzen fort. In der „Rangliste der Pressefreiheit 2006“ rangiert der Organisation Reporter ohne Grenzen zufolge Turkmenistan auf dem zweitletzten Platz, vor dem Schlusslicht Nordkorea. Alle inländischen Medien unterstehen der Zensur. Russischsprachige Zeitungen dürfen nicht vertrieben werden. Der einzige Internetanbieter ist die staatliche Monopolgesellschaft TurkmenTelekom. Der Film „Absurdistan in Turkmenistan“ beleuchtet die absurden und skurrilen Auswüchse des Personenkultes um den Türkmenbasy und sein Buch Ruhnama und untersucht die Verbindungen, die zwischen dem Regime und dem internationalen Wirtschaftsverkehr bestehen.

Absurdistan.in.Turkmenistan.GERMAN.DOKU.WS.dTV.XviD-GEO
Download: hier | rapidshare.com

Erstellt am 18 Mai '09 von , in Geschichte/Politik, Länder. Tags: , , .

Nach oben